Susie Ramsay: Bring your Body – Nimm deinen Körper mit: Perspektiven für Tänzer im virtuellen Raum
Ghost Dances
Mi, 23.05.2001, 19:00 Uhr CEST

Projekte an den Grenzen zwischen Medienkunst, Theater und Tanz

Die interdisziplinäre Reihe fragt, auf welche Weise Theater und neue Medien als »kulturelles Gedächtnis« fungieren. Theater, so betonte zuletzt der Frankfurter Theaterwissenschaftler Hans-Thies Lehmann, war schon immer eine Institution, die kulturelles Wissen [per gesprochener Sprache, per Körpersprache der Akteure] vermittelte. Das Spielen, Erinnern und Verlebendigen von Geschichten und Rollenfiguren nannte Heiner Müller den „Dialog mit den Toten“.

Die neuen Medientechnologien leisten Gedächtnisarbeit, aber auf völlig unterschiedliche Weise. Dies hat Folgen für das »alte Medium« Theater: Phänomene der Medienkunst wirken auf die Tanz- und Schauspielkunst zurück, verändern sie und inspirieren neue künstlerische Ansätze. Und nicht selten machen Projekte, die sich in diesem Grenzbereich zwischen Theater- und Medienkunst bewegen, die verschiedenen Techniken des Erinnerns auch auf der inhaltlichen Ebene zum Thema.

Die fünfteilige Reihe lädt Theatermacher und Choreografen ein, exemplarische Arbeiten zu diesem Themenfeld vorzustellen. Eröffnet wird die Reihe mit einer Gesprächsrunde: Sie gibt Einblicke in den Stand der gegenwärtigen theater- und medientheoretischen Diskussion und beleuchtet zudem ganz praxisnah die veränderten Produktionsbedingungen, die neue Ansätze im Theater- und Tanzbereich brauchen.

»Bring your body – Nimm deinen Körper mit: Perspektiven für Tänzer im virtuellen Raum«
Präsentation in englischer Sprache von Susie Ramsay [Tanzforscherin, Choreografin und Medienkünstlerin, Montreal, CDN; Organisatorin der 5th International Conference on Cyberspace Madrid 1996, LIFE 2.0 Art und Artificial Life Competition 1999]

Impressum
Organisation / Institution
ZKM
Kooperationspartner

HfG | Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Fachbereich Szenografie

Mitwirkende