Jugendtheater Tiyatro Diyalog: Nasreddin Hoca
So, 16.05.2004, 16:00 Uhr CEST

Jugendtheater »Nasreddin Hoca«
im »Çay Salonu« – Literarisch-musikalischer Teesalon im ZKM

Bis heute gilt Nasreddin Hoca als Volksheld und ist Bestandteil des türkischen Kulturguts – eine historische Figur aus Mittelanatolien und jetzt Titelfigur eines Theaterstücks, das der in Karlsruhe lebende Regisseur Rusen Kartaloglu mit dem von ihm gegründeten Tiyatro Diyalog erarbeitet hat.

In einer Reihe von Anekdoten soll das Leben des armen, aber gewitzten Predigers Hoca nachgezeichnet werden. Den Tücken des Alltags – deren Situationskomik ausgekostet wird – begegnete er mit Witz und Schlagfertigkeit, zuweilen er seine Mitmenschen vor den Kopf stieß und ihnen bildhaft die Absurdität mancher Gepflogenheiten vor Augen führte. Da denkt man hier zu Lande spontan an Till Eulenspiegel, die Rede ist aber von Nasreddin Hoca [sprich: Hodscha].

Gespielt wird zweisprachig, der Name des Ensembles zeigt es an: im Dialog. Wer die auf Türkisch gestellte Frage nicht versteht, kann sie spätestens anhand der auf Deutsch formulierten Antwort herleiten. Wird gejammert oder geflucht? Die Gestik verrät’s.

Dabei kommt der sozialintegrativen Rolle der Kulturarbeit mit Kindern und Jugendlichen eine besondere Bedeutung zu. Das Theaterprojekt des Jugendvereins Diyalog, auch in Karlsruher Brennpunktschulen mit hohem Anteil an MigrantenschülerInnen, durchgeführt soll durch Begegnung und gemeinsame Arbeit Toleranz fördern und gegenseitige Vorurteile abbauen.

Organisation / Institution
ZKM

Begleitprogramm