Liebe unter Fischen
Ein orangenes Quadrat mit Augen auf blauem Hintergrund. Rechts und links davon kleinere Quadrate
Hörspiel von René Freund
Fr, 07.11.2014, 14:00 Uhr CET
Eine Berliner Verlegerin vor dem finanziellen Aus, ein jodelnder Naturbursche mit gesundem Menschenverstand und eine im Bergsee gründelnde slowakische Nixe: Sie stellen das illustre Personal dieser Versuchsanordnung dar, in deren Zentrum der ausgebrannte Kreuzberger Besteller-Lyriker Alfred Firneis geraten ist. Ehe dieser sich versieht, findet er sich in einer einsam gelegenen Holzhütte mitten in den österreichischen Bergen wieder: Ein unpassierbarer Abgrund und 16 Kilometer trennen ihn von der Welt. Nach dem ersten Schock und gescheitertem Fluchtversuch, findet sich Alfred in einer totalen mystischen Verzückung wieder. Jedoch wird der Dichter von zwei seltsamen Wesen der Bergwelt gerettet. Ein Förster namens August rettet ihm das Leben und verschafft ihm auch weiterhin lebenswichtige Lektionen in gesundem Menschenverstand. Und eine dem Wasser des Bergsees entsteigende Nixe eröffnet ihm Einblicke in ganz neue Interessengebiete. Nixe Mara entpuppt sich als Limnologin, fortgeschrittene Studentin der Gewässerwissenschaft an einer kleinen slowakischen Universität. Da es sich hier um ein heiter-versponnenes Undinenmärchen unserer Tage handelt, kann es nicht ganz ohne Komplikationen ausgehen. »Liebe unter Fischen« ist ein Spiel um die Liebe, die Sprache und die Stille.
 
  • Mit: Fabian Busch, Britta Steffenhagen, David Miesmer, Katja Danowski, Bettina Stucky, Wolfgang Krassnitzer
  • Regie: Beatrix Ackers
  • Komposition: Max Nagl
  • Produktion: NDR 2014 Länge: 58‘59‘‘

Nach der Jurydiskussion findet ein Frageforum mit Beatrix Ackers (Regie) und Christiane Ohaus (Dramaturgie und Redaktion) statt.
 

Begleitprogramm