Wermke/Leinkauf: Safe in the City
Gelber und orangener Stoff für Sicherheitswesten zusammengeknüpft zu einer drei mal 4 großen Fläche
21.06.2015 – 27.09.2015

Das Künstlerduo Wermke/Leinkauf hat sich mit waghalsigen wie subversiven Interventionen im urbanen Raum einen Namen gemacht. In der Kluft von BaurbeiterInnen irritierten sie bereits PassantInnen mit Spaziergängen auf Brückengeländern, säuberten bei parkenden Autos die Windschutzscheiben oder zeigten sich im Handstand auf einem Rathausturm.

In Karlsruhe hinterfragen die Künstler nun die Sicherheitsmaßnahmen, die mit dem Bau der U-Strab und der Neuregelung des Verkehrs einhergehen. Als visuelle Klammer für ihre performativen Eingriffe in den Stadtraum dienen Installationen mit Flaggen aus dem Stoff von Warn- und Sicherheitswesten sowie farbige Wandgestaltungen. Hinter den Gleisen am Hauptbahnhof angebracht, thematisieren die selbstgenähten Fahnen die Rolle und Funktion von Absperrungen und Verbotsschildern, die zum Schutz der BürgerInnen eingesetzt werden. Ein absurd erscheinender Bauzaun an ungewohnter Stelle regt PassantInnen dazu an, Bekanntes neu zu entdecken, Konventionen auf ihren Sinn hin zu befragen und die Grenze zwischen Kunst und Alltagsgeschehen auszuloten.

Orte

  • Hauptbahnhof (Wand hinter Gleis 1)
  • Schlossgarten (Teich), ab Kalenderwoche 29
  • Kriegsstraße (Unterführung Hirschstraße), ab Sa, 25.07.2015
  • Innenstadt

Mitwirkende