Dem Fremden mit Offenheit begegnen
Zwei Menschen schütteln sich die Hände, im Hintergrund sieht man das Karlsruher Schloss.
Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem Roncalli-Forum
Mi, 06.01.2016 17:00

Im Rahmen der gemeinsamen Podiumsdiskussion von Roncalli-Forum und ZKM soll vor dem Hintergrund der großen Zahl an Schutzsuchenden in Deutschland und Europa und den damit verbundenen Herausforderungen das Themenspektrum des Fremdseins aus theologischer, soziologischer, kultureller, karitativer und psychologischer Perspektive beleuchtet werden.

Wie einige andere Staaten in Europa bietet auch Deutschland zahlreichen Schutzsuchenden Hilfe und Unterstützung an. Jedoch bereitet die hohe Zahl an Flüchtlingen vielen MitbürgerInnen Angst. Wie sollen die Menschen integriert werden? Wo sollen sie wohnen und arbeiten? Wie soll mit Flüchtlingen umgegangen werden, bei denen kein Asylgrund vorliegt? Mit den Schutzsuchenden kommen Fremde in ein für sie fremdes Land, die in unserer Mitte leben wollen.

In der Bibel sind an zahlreichen Stellen Erfahrungen mit der Fremde zu finden. Das Volk Gottes ist das Volk in der Fremde. Das Fremdsein gilt hier aber auch in einem übertragenen Sinn: Juden und Christen leben als Fremde in der Welt, denn ihre wahre Heimat ist das Reich Gottes. Und: Im Fremden begegnet uns Gott. Aber auch in der säkularen Gesellschaft des 20. und 21. Jahrhunderts gehörte und gehört nach wie vor das Unbekannte, das Neue und mithin das Fremde zu den Konstanten des Lebens. In Kunst und Kultur werden wir permanent mit Neuem und Ungewohntem konfrontiert, was als positiv, herausfordernd und inspirierend empfunden wird. In der Gesellschaft folgt aus der Erfahrung mit dem Fremden entweder ein entgegenkommender, freundlicher Umgang mit den Fremden, oder, wie es leider vermehrt vorkommt, Ablehnung und Furcht.
 

TeilnehmerInnen:                

  • Prof. Dr. Rolf van Dick, Sozialpsychologe, Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • Prof. Dr. Astrid Messerschmidt (Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik, Technische Universität Darmstadt)
  • Prof. Dr. Albert Scherr, Soziologe, Pädagogische Hochschule Freiburg
  • Dr. Martin Steffens, Jurist, Landeserstaufnahmeeinrichtung, Karlsruhe
  • Annette Stepputat, Pfarrerin, Landeskirchliche Beauftragte für die Seelsorge an Aussiedlern, Ausländern, Flüchtlingen und für christlich-islamisches Gespräch

Moderation:

  • Dr. Albert Käuflein, Stadtrat, Leitung Roncalli-Forum
  • Dr. Andreas Beitin, Leitung ZKM | Museum für Neue Kunst
Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe und Roncalli-Forum

Kooperationspartner