GLOBALE: Fahrenheit 451 (1966)
Ein Buch steht in Flammen
Ein Film von François Truffaut
Sa, 26.03.2016 16:30

Der dystopische Science-Fiction-Film des Regisseurs François Truffaut lehnt sich an den gleichnamigen Roman von Ray Bradbury aus dem Jahr 1953. Die Gesellschaft einer nicht allzu fernen Zukunft glaubt, Bücher bringen Unglück. Aus diesem Grund sind sie per Gesetz verboten und die Feuerwehr trägt dafür Sorge, alle Bücher zu verbrennen, um das gesellschaftliche Glück zu sichern.
 
Der Protagonist der Geschichte ist der Feuerwehrmann Guy Montag. Nach einer schicksalhaften Begegnung mit der suspendierten Lehrerin Clarisse beginnt Guy heimlich zu lesen. Schon bald beginnt er, seine Arbeit und das hedonistische Glückstreben der Gesellschaft, in der er lebt, zu hinterfragen. Seine Ehe, sein Beruf und sein Leben geraten ins Wanken: Er kündigt und folgt Clarisse zu den »Buchmenschen«, die abseits der Gesellschaft leben und jeweils ein Buch auswendig lernen, damit es nicht in Vergessenheit gerät.

Originalsprache mit deutschen Untertiteln.

Begleitprogramm