Ausschreibung Giga-Hertz-Preis 2018

Einreichungszeitraum verlängert bis 17.06.2018

Seit dem Jahr 2007 verleihen das ZKM | Institut für Musik und Akustik und das SWR Experimentalstudio alljährlich den Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik.

2018 ist der Giga-Hertz-Preis insgesamt mit 20.000 € Preisgeld dotiert. Die beiden mit 5000 € dotierten, international ausgerichteten Giga-Hertz-Produktionspreise dienen der Initiierung und Förderung neuer Projekte und richten sich an KlangkünstlerInnen und KomponistInnen elektronischer bzw. elektroakustischer Musik sowie Mixed Music.

Bewerben Sie sich jetzt!

 

Die Registrierung erfolgt über ein Online-Bewerbungsformular!

 

Ende der Online-Bewerbung: 17. Juni 2018

Roter Plakette, auf der mit weißer Schrift "Giga-Hertz-Preis" steht

Alle eingereichten Werke sollten mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Komposition für Live-Elektronik
  • Fixed-Media-Komposition
  • Mixed Music
  • Audiovisuelle Komposition
  • Konzertinstallation
  • Transmediale Komposition
  • Experimentelle Klangperformance
  • Interdisziplinäre Performance (mit einschlägiger Musik- oder Soundkomponente)

In diesem Jahr soll dem Themenkomplex Künstliche Intelligenz in der Auswahl für die Werkstipendien eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Vor diesem Hintergrund sollen KünstlerInnen motiviert werden, sich insbesondere mit musikalischen Werken zu bewerben, die durch den Einsatz künstlicher neuronaler Netze realisiert worden sind. Daneben können aber auch weiterhin Werke eingereicht werden, die mit digitaler oder elektronischer Technologie realisiert worden sind.

Preisgeld

Der mit 5000 € dotierte Giga-Hertz-Produktionspreis beinhaltet einen Zuschuss, mit dem die GewinnerInnen ihren eingereichten Projektvorschlag am ZKM | Institut für Musik und Akustik (IMA) in Karlsruhe realisieren können. Technischer Support und Hilfestellung durch das Studio ist im Preisgeld enthalten.

Durch das Preisgeld werden Reisekosten zum/vom Studio sowie Kost und Logis während der Produktionsarbeit abgedeckt. Das Stipendium wird zur Umsetzung eines Werks mithilfe von Elektronik in einem von der Jury ausgewählten Studio genutzt. Dabei obliegt die Wahl des Studios der Jury und richtet sich nach der ästhetischen Orientierung der KomponistInnen sowie den spezifischen Details des eingereichten Projekts.

Der Arbeitsaufenthalt sollte sich auf mindestens zwei Monate am ZKM | IMA erstrecken bzw. auf etwa zwei bis vier Wochen am SWR Experimentalstudio. Es ist angedacht, dass das neue Werk während der Preisverleihung des Giga-Hertz-Preises im nächsten Jahr uraufgeführt und auch im Radio ausgestrahlt wird. Allerdings besteht im Hinblick auf die GewinnerInnen der Giga-Hertz-Produktionspreise von Seiten des ZKM keine gesetzliche Verpflichtung zu speziellen Dienstleistungen oder zur Ausstrahlung der Gewinnerwerke oder der mithilfe der Preisgelder realisierten neuen Projekte im Radio.

Teilnahmebedingungen

  • Beginn der Online-Bewerbung: 15. März 2018

  • Ende der Online-Bewerbung verlängert bis 17. Juni 2018

Bitte lesen Sie folgende Informationen sorgfältig durch, bevor Sie Ihre Bewerbung abschicken.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an gigahertz@zkm.de.

Für Ihre Bewerbung wird Folgendes benötigt:

Online-Upload (Formate: doc, pdf, rtf, tiff, jpg, txt):

  • Kurzbio mit Angaben zur künstlerischen Karriere (max. Zeichenzahl 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Porträtfoto der Künstlerin/des Künstlers (min. 300 dpi)
  • Beschreibung des eingereichten Werks (das Werk sollte nicht älter als 5 Jahre sein; max. 2000 Zeichen inkl. Leerzeichen), technische Informationen zum Werk sowie optional die Partitur und Bilddateien zum Werk
  • Projektexposé zu einem neuen, noch zu realisierenden Werk am ZKM | IMA, sowie technische Informationen zu diesem Werk 

Bitte beachten Sie:

  • Die Bewerbung muss bis zum 17. Juni 2018 vollständig vorliegen.
  • Das Werk sollte nicht älter als fünf Jahre sein. Es sollte nicht bereits andere Preise gewonnen haben oder schon einmal im Wettbewerb um den Giga-Hertz-Preis eingereicht worden sein.
  • Mitarbeitende der organisierenden Einrichtungen, Sponsoren, Preisverleiher und Schirmherren des Giga-Hertz-Preises sowie Mitglieder der Jury sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Bitte reichen Sie nur ein Stück ein, unabhängig von der Kategorie!
  • Unvollständige Bewerbungen werden nicht zum Wettbewerb zugelassen.
  • Nach Eingang aller notwendigen Unterlagen erhalten die BewerberInnen eine E-Mail zur Bestätigung ihrer Teilnahme.
  • Im Interesse aller TeilnehmerInnen sollten die BewerberInnen (oder ein vom/von der BewerberIn benannte/r VertreterIn) unter der jeweils auf dem Bewerbungsformular angegebenen Adresse erreichbar sein.
  • Die PreisträgerInnen verpflichten sich zur Teilnahme an der Preisverleihung am 24.11.2018, um ihren Preis persönlich entgegenzunehmen.
  • Wenn ein Werk einen Preis gewinnt, wird das eingereichte Material möglicherweise in unserem Katalog, auf DVD, CD, bzw. auf der Webseite des Giga-Hertz-Preises verwendet. Daher bitten wir die Teilnehmenden, das Ton-, Bild- und Textmaterial besonders sorgfältig zusammenzustellen.
  • Das eingereichte Werk soll erkennbar unter Einsatz elektronischer/technischer Mittel realisiert worden sein. Zumindest sollte der Einsatz elektronischer Mittel dokumentiert sein. Eine Aufnahme/Produktion/Klangdatei des Werkes muss der Bewerbung beigefügt sein.
  • Die PreisträgerInnen verpflichten sich, die im Rahmen des Wettbewerbs produzierten Werke während eines Aufenthalts am ZKM | IMA oder am SWR Experimentalstudio zu realisieren. Die Dauer des Aufenthaltes sollte am ZKM | IMA mindestens acht Wochen bzw. etwa zwei bis vier Wochen am SWR Experimentalstudio betragen.
  • Das Projektexposé wird gegebenenfalls modifiziert, um den verfügbaren Produktionsressourcen der jeweiligen Studios zu entsprechen.
  • Arbeiten, die die oben genannten Anforderungen nicht erfüllen, werden nicht zum Wettbewerb zugelassen und der Jury nicht vorgestellt!