Giga-Hertz-Preis

Roter Plakette, auf der mit weißer Schrift "Giga-Hertz-Preis" steht
Dauer
2007–2022

Gemeinsam mit dem SWR Experimentalstudio vergibt das ZKM | Hertz-Labor (ehemals Institut für Musik und Akustik) seit 2007 den Giga-Hertz-Preis für elektronische Musik.

Der Giga-Hertz-Preis ist mit insgesamt 20.000 € dotiert und wird 2022 bereits zum 15. Mal verliehen. Neben dem mit 10.000 € Preisgeld dotierten Giga-Hertz-Hauptpreis werden zwei mit 5.000 € dotierte Produktionspreise verliehen. 

Der Giga-Hertz-Preis ist dem weltberühmten Physiker Heinrich Hertz (1857–1894) gewidmet, der Ende des 19. Jahrhunderts an der Karlsruher Technischen Universität (heute KIT) lehrte und dort die elektromagnetischen Wellen entdeckte. Die Einrichtung des Preises geht auf eine Initiative des ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe zurück.

Giga-Hertz-Hauptpreis für das Lebenswerk

Mit dem Giga-Hertz-Hauptpreis in Höhe von 10.000 € werden renommierte Komponist:innen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Er wird nicht öffentlich ausgeschrieben, sondern durch Vorschläge der Jurymitglieder ermittelt.

Giga-Hertz-Produktionspreise

Die zwei international ausgerichteten Giga-Hertz-Produktionspreise sind mit jeweils 5.000 € dotiert und dienen der Initiierung und Förderung neuer Projekte, welche während einer Residenz realisiert werden und richten sich an Klangkünstler:innen und Komponist:innen elektronischer bzw. elektroakustischer Musik sowie Mixed Music.

Die Bewerbung für die Produktionspreise erfolgt in zwei Schritten

Die Einreichung eines Referenzwerks, das nicht älter als fünf Jahre sein und die Dauer von 20 Minuten nicht überschreiten sollte, bildet die Bewertungsgrundlage für die Jury und sollte klar erkennbar elektronisch-technische Mittel benutzen. Außerdem muss gewährleistet sein, dass sich dieses Referenzwerk im Falle der Auswahl durch die Jury ohne großen technischen Aufwand präsentieren lässt.

Ein Projektexposé zu einem noch zu realisierenden neuen Werk muss zusätzlich eingereicht werden. Diese neu zu schaffenden Werke der PreisträgerInnen sollen als Uraufführungen im Rahmen der Giga-Hertz-Preisverleihung im Folgejahr vorgestellt werden. Die Realisation dieser Werke findet nach Entscheidung der Jury in Form einer Residenz am ZKM | Hertz-Labor in Karlsruhe oder am SWR Experimentalstudio in Freiburg statt. (Die Werke werden ggf. an die Möglichkeiten des jeweiligen Studios angepasst).
 

Preisträger:innen

2021
HauptpreisChristina Kubisch
ProduktionspreiseAndré Damiao / Yvette Janine Jackson
Honorary Mentions  Maja S. K. Ratkje / Viola Yip
2020
Hauptpreis               Alvin Lucier
ProduktionspreiseMark Pilkington / h0nh1m (Chris Cheung)
Honorary Mentions    Anni Rüfenacht & Sandra Schmid
Siamak Anvari
2019
HauptpreisÉliane Radigue
ProduktionspreiseHongshuo Fan / Artemi-Maria Gioti
Honorary Mentions Panayiotis Kokoras / Otto Wanke
2018
HauptpreisThe Hub
Produktionspreise GRAYCODE, jiiiiin (Taebok Cho, Jinhee Jung)
Óscar Escudero
Special Prize A.I.Martino Sarolli
Honorary Mention       David Bird (USA)
2017
HauptpreisLaurie Anderson                                         
Produktionspreise    Maurilio Cacciatore / Astral Colones
(Valerio Tricoli, Anthony Pateras)
2016
HauptpreisCurtis Roads                                          
Produktionspreise  Elvira Garifzyanova / Huihui Cheng
Honorary MentionDaniel Zea Gómez
2014
HauptpreisBrian Eno                                     
Produktionspreise Giuliano Obici / Lula Romero
Vinyl-Terror & -Horror
2013
HauptpreisJohn Chowning / Francis Dhomont                                       
ProduktionspreiseRoque Rivas / Alexander Schubert
Ying Wang
FörderpreiseDaniel Blinkhorn / Leo Hofmann
GHP für Sound Art
Hauptpreis
Pierre Henry
GHP für Sound Art
Förderpreise                        
Anthony Elliott / Evelina Rajca
2012
HauptpreisEmmanuel Nunes
Pauline Oliveros 
ProduktionspreiseLara Morciano / Brice Pauset
Valerio Sannicandro
FörderpreiseDouglas Henderson / Kumiko Ōmura
GHP für Tanz & Medien Myriam Gourfink & Kasper T. Toeplitz
GHP für Sound Art     Ryoji Ikeda / Carsten Nicolai
2011
HauptpreisPierre Boulez
Produktionspreis  Horacio Vaggione
FörderpreiseAaron Einbond / Madjid Tahriri
Anthony Tan / Eric Lyon
Benedikt Schiefer / Andrea Vigani
2010
HauptpreisGottfried Michael Koenig
ProduktionspreiseDániel Péter Biró / José Miguél Fernandéz
Orestis Karamanlis / Robert Normandeau
Sonderpreis für
technische Innovation  
Jaime E. Oliver La Rosa
2009
HauptpreisJean-Claude Risset
Produktionspreise        Kee Yong Chong / Valerio Murat
Francisco Colasanto / Panayiotis Kokoras
2008
HauptpreisTrevor Wishart
Produktionspreise     Natasha Barrett / Dai Fujikura
Joāo Pedro Oliveira / Åke Parmerud
2007
HauptpreisJonathan Harvey
Produktionspreise  Mark André / Daniel Mayer
Flo Menezes / Vassos Nicolaou
Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien