The Poet of Experimental Music
Zu sehen ist eine braune, verzierte Vase im Zentrum und rechts dahinter ein Person am Cello
Celebrating Alvin Lucier’s 90th Birthday
Fr, 14.05.2021, 20:00 Uhr
Online
Sprache: Deutsch

Uraufführung des neuen Alvin Lucier Werkes »Adagio for Strings« sowie Veröffentlichung historischer Aufnahmen von »I am sitting in a room« und Vorstellung der neuesten und erweiterten Auflage des Buches »Reflections«

Seit Mitte der 1960er Jahre hat Alvin Lucier eine Reihe wichtiger Kompositionen hervorgebracht, welche die Kultur der experimentellen Musik und der Klangkunst nachhaltig beeinflusst haben. Anlässlich seines 90. Geburtstags spielt ihm das ZKM ein ganz besonderes Ständchen: Dem Klangkünstler und Giga-Hertz-Preisträger 2020 zu Ehren, feiert am 14. Mai 2021 ein neues Werk Luciers im audiovisuellen Livestream des ZKM Premiere.

Das Stück wurde im April 2021 am ZKM produziert mit Instrumentalistinnen des Ever Present Orchestras, das sich der Aufführung der Musik von Alvin Lucier widmet. Das ZKM ist darüber hinaus bei der Aufbereitung von 90 Künstler:innenbeiträgen im Rahmen der Veranstaltung des Issue Project Room in New York zu Ehren von Luciers Geburtstag beteiligt.

Innerhalb eines einstündigen Fachgespräches über den musikalischen Poeten im Rahmen der virtuellen Veranstaltung wird, neben der Präsentation der neuesten Ausgabe von »Reflections«, außerdem ein neues 3LP+2CD Boxset vorgestellt, das historische Aufnahmen von »I am sitting in a room« beinhaltet, dabei unter anderem die Aufnahme einer von Johannes Goebel konzipierten und im Jahr 2000 am ZKM im Rahmen der Ausstellung »net_condition« realisierten ersten digitalen Version des Meisterwerks.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Das Gespräch über Alvin Lucier ist englischen Untertiteln versehen, aktivieren Sie dazu über das Zahnrad-Icon im Videofenster die Untertitelung.

Programm 

Zeitzone: CEST

20:00 Uhr

     Gespräch »Über Schlüsselkonzepte von Alvin Luciers musikalischem Denken« 
21:00 Uhr  Uraufführung Alvin Lucier »Adagio for Strings« (2021), 51'18''

 

Alvin Lucier »Adagio for Strings« (2021), 51'18''

Für »Adagio for Strings« habe ich einfach den Adagio-Teil aus Mozarts Streichquartett Nr. 19 in C-Dur (KV 465) »Dissonanzenquartett« genommen und dem Recycling-Prozess unterzogen, den ich in meinem Werk »I am sitting in a room« entwickelt habe. Das Quartett spielt die Einleitung einmal live. Die Aufnahme davon wird dann in acht Räumen des ZKM | Karlsruhe jeweils wiederaufbereitet und übereinandergeschichtet. Die Idee ist eine Erweiterung der ersten digitalen Multi-Room-Solo-Performance, die ich im Jahr 2000 im ZKM | Karlsruhe mit »I am sitting in a room« nach einem Konzept von Johannes Goebel aufgeführt habe. Allerdings unterscheidet sich dieses Stück von der Solo-Version dadurch, dass ich ein architektonisches Delay-System geschaffen habe: der ursprüngliche Raum, in dem das Streichquartett aufgenommen wurde, der ZKM_Kubus, ist der erste, der zu hören ist. Der zweite zu hörende Raum ist jener, der diesem in der Entfernung am nächsten ist und so geht es weiter, bis zum letzten hörbaren Raum, der am weitesten vom ursprünglichen Aufnahmeraum entfernt ist. »Adagio for Strings« wurde ausdrücklich für Mitglieder des Ever Present Orchestra und mit Dankbarkeit an das ZKM | Karlsruhe (und Sebastian Schottke, Tonmeister des Hertz-Labor am ZKM) für all die Unterstützung bei der Feier meines 90. Geburtstages geschrieben. 

Text: Alvin Lucier

Beteiligte

Bernhard Rietbrock (wissenschaftl. Mitarbeiter am Institute for Music Research, ZHdK & Gründer und künstl. Leiter des Ever Present Orchestra)
Jan Thoben (Studiengangsleiter für Sound Studies and Sonic Arts, UdK Berlin & künstl. Leiter des Ever Present Orchestra)
Gisela Gronemeyer (Herausgeberin MusikTexte)
Prof. Dr. Sabine Sanio (Professorin für Sound Studies and Sonic Arts, UdK Berlin) 
Prof. hans w. koch (Professor für Sound, KHM Cologne)

Musiker:innen

Lucy Railton (Cello, Ever Present Orchestra) 
Christina Moser (Violine, Ever Present Orchestra)
Rebecca Thies (Violine, Ever Present Orchestra) 
Yodfat Miron (Bratsche) 

Moderation

Prof. Ludger Brümmer (Komponist, Leiter ZKM | Hertz-Labor & Professor für Komposition für Digitale Medien, HfM Trossingen)

Website
Die Veranstaltung im Livestream
Impressum

ZKM | Hertz-Labor

Yannick Hofmann
Künstlerische Leitung 

Dominik Kautz
Projektleitung und -organisation 

Sebastian Schottke
Tonmeister & Klangregie 

Jakob Schreiber 
Assistenz Klangregie 

ZKM | Videostudio 

Christina Zartmann
Moritz Büchner
Xenia Leidig
Andy Koch
Peter Müller
Tim Wenz
Hauke Jörgensen

ZKM | Kommunikation & Marketing 

Dominika Szope
Leiterin ZKM | Kommunikation & Marketing 

Lena Becker, Adamantia Goulandris, Lara Hetterling, Sabine Jäger, Lena Schneider
Website und Kommunikation

Adrian Koop
Marketing

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projekts EASTN-DC, kofinanziert durch das Förderprogramm »Kreatives Europa« der Europäischen Union.

Künstler