Menschliche Mobilität

2008–2020

Zu sehen ist ein Netzwerk, das eine ähnliche Form einer Qualle hat.

Vorhersagbarkeit

COVID-19

Mobiles Anrufnetzwerk

Mobilitätsmuster

x

Menschliche Mobilität | Videokommentar von Albert-László Barabási

Die verschiedenen Visualisierungen zum Thema der menschlichen Mobilität basieren auf der Auswertung von Daten, die von Mobilfunkanbietern gesammelt wurden, und der Analyse von Tweets auf Twitter. Die Arbeiten erfassen die räumlichen und zeitlichen Bewegungsmuster von Menschen – und wie sich diese durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie verändern. Sie offenbaren auch die Vorhersehbarkeit in alltäglichen menschlichen Verhaltens- und Kommunikationsmustern. Da diese Mobilitäts- und Kommunikationsnetzwerke die Verbreitung erleichtern, zeigen die Arbeiten ebenso die Auswirkungen der Übertragungsmuster von Viren und die Verbreitung von Fake News. 

Die erste wissenschaftliche Arbeit des BarabásiLabs zur Mobilität erschien am 5. Juni 2008 unter dem Titel »Understanding Individual Human Mobility Patterns« [Individuelle menschliche Mobilitätsmuster verstehen] auf der Titelseite der Zeitschrift »Nature«. Die Forschungsarbeit stützte sich auf Daten, die eine europäische Mobilfunkfirma erfasst hatte, um die physischen Standorte und zeitlichen Verläufe einzelner Handynutzer:innen aufzuzeichnen. Die Visualisierungen »Mobility« [Mobilität] zeigen exemplarisch individuelle Bewegungen im Zeitverlauf, wobei die geografische Bewegung durch die Aneinanderreihung von Echtzeitstandorten nachvollzogen werden kann. Die Daten ermöglichten auch eine außergewöhnliche Vorhersagbarkeit täglicher Routinen: Durch die algorithmische Analyse der anonymisierten Datensätze gelang es dem BarabásiLab, den zukünftigen Standort einer Person mit 93-prozentiger Genauigkeit vorauszusagen. Die beiden Grafiken »Rhythms« [Rhythmen] zeichnen die Wege zweier Personen nach, die sich mit unterschiedlichen Graden an Vorhersehbarkeit in einer Großstadt bewegen. Während eine Person etwa ein Dutzend Orte besucht, besucht die andere rund einhundert. Der dargestellte Raum ist in ein Voronoi-Gitter unterteilt, das die Empfangsbereiche aller dort positionierten Mobilfunktürme erfasst. Diese Unterteilungen veranschaulichen, wie der Raum die menschliche Mobilität einschränkt. Nicht nur die befahrenen Verkehrswege nehmen Einfluss auf die täglichen Bewegungsmuster der Menschen, auch die sozioökonomische Existenz ist an unsichtbare Strukturen gekoppelt.

Zwei geographische Karten, die durch gelbe Linien verbundene farbige Punkte zeigen

Emergencies (2011)

    • Stress-Netzwerke

Fake News (2018 )

    • Die Verbreitung des #Pizzagate

Albert-László Barabási, Mauro Martino, Nima Dehmami, Onur Varol, »Fake News«, 2018

Fake News | Videokommentar von Albert-László Barabási

My 21st Century (2020)

    • Atmendes New York

Albert-László Barabási, Michael Danzinger, Alice Grishchenko, Ryan Qi Wang, »My 21st Century, Breathing New York«, 2020

My 21st Century | Videokommentar von Albert-László Barabási

Viruses (2009)

    • Die Entstehung einer Pandemie

Viruses | Videokommentar von Albert-László Barabási