Birgit Richard

Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Prof. Dr. Birgit Richard lehrt Neue Medien in Theorie und Praxis an der Goethe Universität. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a. Neue Medien, Bildkulturen, Ästhetik aktueller Jugendkulturen (Jugendkulturarchiv), Alltagsmedien (Clips, Games).

Zu Ihren Veröffentlichungen zählen: »Todesbilder. Kunst, Subkultur, Medien«, (Hg.) München 1995; »Sheroes. Genderspiele im virtuellen Raum«, (Hg.) Bielefeld 2004; »Coolhunters. Jugend zwischen Medien und Markt«, (Hg., mit K. Neumann-Braun), Frankfurt am Main 2005; »Schönheit der Uniformität. Körper, Kleidung, Medien«, (Hg., mit Gabriele Mentges), Frankfurt am Main 2005; »Riskante Bilder. Kunst, Literatur, Medien«, (Hg., mit Norbert Bolz, Cordula Meier u.a.), München 1996; »Icons. Localizer 1.3.«, (Hg., mit Robert Klanten) Berlin1998; »Dauer-Simultaneität-Echtzeit«, (mit Sven Drühl) Kunstforum International, Band 151, Juli 2000. 

Sie ist eine der KuratorInnen der Ausstellung »Coolhunters. Jugendkulturen zwischen Medien und Markt«.

[2006]

Audio