Edmond Couchot

Geburtsjahr, Ort
1932, Paris, Frankreich
Todesjahr, Ort
2020
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Edmond Couchot ist »Docteur d’État« und »Professor émérite des universités«. Er leitete zwanzig Jahre das Aufbaustudium Bildkünste und -technologien an der Université Paris 8. Als Theoretiker interessiert er sich für die Beziehung zwischen Kunst und Technologie und hat zu diesem Thema etwa hundert Artikel und fünf Bücher publiziert: »Images. De l’optique au numérique« (1988), »La Technologie dans l’art« (1998), »L’Art numérique« (2003), »Des images, du temps et des machines dans les arts et la communication« (2007) und zuletzt »La Nature de l’Art. Ce que les sciences cognitives nous révèlent sur le plaisir esthétique« (2012). In der Publikation »Dialogues sur l’art et la technologie. Autour d’Edmond Couchot« (2001) ist eine Serie von Beiträgen über sein Werk versammelt. Ursprünglich bildender Künstler, schafft Edmond Couchot seit den 1960er-Jahren interaktive kybernetische Installationen, die auf Klang reagieren und die Teilnahme des Betrachters evozieren. 

[2013]