Tabara Korka Ndiaye

Porträt der Gastwissenschaftlerin Tabara Korka Ndiaye, 2021
Geburtsjahr, Ort
1995, Senegal
lebt und arbeitet in
Dakar, Senegal
Rolle am ZKM
Gastwissenschaftler/in
Biografie

Tabara Korka Ndiaye ist eine senegalesische Forscherin, Schriftstellerin und Kreative. Sie hat einen Abschluss in Politikwissenschaft und internationalen Beziehungen. In dem kollektiven Buch »Politisez-vous!« (2017) diskutierte sie die "Präsenz-Absenz" von Frauen in der Politik in Senegal. Für die 13. Kunstbiennale in Dakar 2018 arbeitete sie für die OFF-Kommission und nahm mit anderen Frauen an der performativen Ausstellung »maGma« teil. Für das »Collectif 0n est malade«, das sie zusammen mit Freya Edmondes während der RAW Academy Session 3 unter der Leitung des Journal Rappé gründete, nahm sie eine Reihe von Geräuschaufnahmen der Stadt Dakar auf, um die Idee zu erforschen, dass "Geräusch Sprache ist". Tabara Korka interessiert sich besonders dafür, wie die Zukunft mit persönlichen Geschichten gestaltet werden kann. Zu ihren Forschungsinteressen gehören der Frauendiskurs im Hip-Hop, die Kämpfe von Aktivistinnen im Politischen und der historische Werdegang des Senegal und des Feminismus. Sie arbeitet bei RAW Material Company als Forschungsassistentin. Sie lebt und arbeitet in Dakar.