eRENA

Electronic Arenas for Culture, Art, Performance and Entertainment

Dauer
1997–2000

Gegenstand des mehrjährigen Forschungsprojektes »eRENA« war die Auseinandersetzung mit neuen Formen kultureller Erfahrung. Das Hauptaugenmerk lag auf der Erforschung neuer Möglichkeiten zur Partizipation und Interaktion, dem Zugang zu unterschiedlichen Inhalten und Foren sozialer Beteiligung, die sich durch das Internet eröffnet haben.
Die Ergebnisse des Projektes beinhalteten neue Anwendungen und Modelle für die individuelle und gemeinschaftliche Partizipation bei der Produktion und Gestaltung von Inhalten für den virtuellen Raum bzw. hybriden Umgebungen an der Schnittstelle von realen und virtuellen Räumen.

Am ZKM | Institut für Bildmedien wurden im Rahmen des »eERENA«-Forschungsprgrammes u.a. die folgenden Projekte realisiert:

· Blast Theory: »Desert Rain« [1999]
· Michael Hoch: »Responsive Body Tracking« [2000]
· Ken Feingold: »Séance Box No. 1« [1998-99]
· Bill Seaman, Gideon May: »The World Generator/ The Engine of Desire« [1996-97]

Mitwirkende KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen
Kooperationspartner

Partner-Organisationen:

· ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie (DE)
· University of Nottingham (UK)
· KTH, The Royal Institute of Technology (S)
· GMD, National Research Center for Information Technology (D)
· Illuminations Television (UK)
· MIRALab, Univerität Genf (CH)
· British Telecom, Adastral Park (UK)
· EPFL, Swiss Federal Institute of Technology (CH)

Sponsoren

EU-Förderprogramm: ESPRIT-Förderprogramm für Informationstechnologie