Julian Vogel. CHINA SERIES
Der Künstler Julian Vogel während einer Performance mit Diabolos, Filmstill aus der Videoinstallation »CHINA SERIES #6«, 2019 / © Julian Vogel, Foto: Savino Caruso
Das ATOLL Festival zu Gast am ZKM
15.09.2021 – 26.09.2021

In seinen Videoarbeiten der »CHINA SERIES« erforscht der Schweizer Künstler Julian Vogel verschiedene Formen des Diabolos, eines im Grunde simplen Jonglage-Objekts, das aus zwei Schalen besteht, die durch eine Achse verbunden sind.

Die Schalen – üblicherweise aus Gummi – werden in den Arbeiten des Künstlers durch Keramik- und Porzellanobjekte ersetzt. Sie rollen, sie drehen sich, sie fliegen und zerbrechen. Ins Zentrum rückt so die ständige Veränderung und Bewegung von Dingen. Die Fragilität von Objekten – aber auch des menschlichen Körpers – erinnert an die Zeitlichkeit des Seins. Als interdisziplinäres Kunstprojekt verbindet »CHINA SERIES« zeitgenössischen Zirkus, Tanz, Performance, Videokunst und Installation.

Vom 15. bis 26. September 2021 findet in Karlsruhe mit rund 80 Künstler:innen aus Kanada, Spanien, Frankreich, Schweden, Finnland, Deutschland, Belgien, Holland und der Schweiz die sechste Auflage des internationalen ATOLL Festival für zeitgenössischen Zirkus statt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich das ATOLL Festival in der europäischen Zirkusszene als deutscher Vorreiter etabliert. Das vom Karlsruher Kulturzentrum TOLLHAUS veranstaltete Festival zeigt in diesem Jahr 16 Produktionen, darunter zwei Uraufführungen sowie zahlreiche deutsche Erstaufführungen. Mehr als drei Dutzend Vorstellungen in Sälen, Zelten und unter freiem Himmel werden durch ein Ausstellungsprojekt des Schweizer Künstlers und CircusNext-Preisträgers Julian Vogel in der Fleischmarkthalle auf dem Alten Schlachthof und am ZKM | Karlsruhe ergänzt.

Julian Vogel (*1990) studiert Psychologie und Kunstgeschichte an der Universität Bern (CH) und erwirbt anschließend einen BA an der Academy for Circus and Performance Art (ACaPA), Tilburg (NL, 2019). Er gründet zusammen mit Josef Stiller »KLUB GIRKO« (2017), arbeitet mit anderen Künstler:innen zusammen und produziert elektronische Musik für Zirkus- und Tanzkompanien. 2017 beginnt er seine Recherchen rund um das Diabolo und »CHINA SERIES«. Seit 2020 ist Julian »associated artist« bei Panama Pictures (NL). Julian Vogel lebt und arbeitet in Luzern (CH).

Organisiert von

Gefördert durch

Mitwirkende