DCX. Your World in My Tears
Das Bild besteht aus drei einzelnen Filmstills. Sie zeigen eine Hotelzimmertür, einen sitzenden, gestikulierenden Mann und eine Frau, die aus dem Zimmer läuft.
05.10.2001 – 10.11.2001
»DCX. Deine Welt in meinen Tränen« ist ein Film auf drei Leinwänden. Die multimediale Installation entwickelt neue Strukturen für ein digitales Kino. Via Internet verändern sich täglich Schnitt und Handlung der in Berlin und Budapest (C3 – Center for Culture & Communication) parallel präsentierten Arbeit.
 
 „Noch nie waren die Grenzen zwischen Kunst und Kino so unscharf wie heute. Filmemacher beziehen sich auf Künstler, Künstler nutzen Filme als Apperzeptionsobjekte. Doch das gegenseitige Interesse bleibt auf der Ebene des Zitats. Wir verstehen die Charakteristiken von Film – als Medium der Dauer – und Kunst – als Medium des Raums – als Ausgangspunkt für unsere Arbeit. Ziel von »DCX«. Deine Welt in meinen Tränen ist es, sowohl Strukturen für eine narrative Funktionsweise der Installation zu entwickeln, als auch Formen filmischer Montage im Raum. In der Verräumlichung des Films liegt die konsequente Verknüpfung von Film und Kunst. Der Raum ist in unser Installation ein Endpunkt des Netzes, der auf seine Vervielfältigung hin angelegt ist. »DCX« wird an mehreren Orten gleichzeitig gezeigt, denen ihre scheinbar sichere Präsenz entzogen wird. Tägliche Veränderungen der Montage verbinden die filmische Narration mit performativer Darstellung. »DCX« ist ein offenes Werk, dessen finale Form die ständige Metamorphose ist.“

Jan Speckenbach und Birk Weiberg, Oktober 2001
 
 Darsteller: Niels Bormann, Andrea Rappel, Stephan Lewetz, Robert Lohr und Melanie Rohde
 Kamera: Uwe Teske, Birk Weiberg, Michelle Bossy, Jan Speckenbach
 Ton: Cristóbal Saavedra
Website
http://keyframe.org/mov/dcx
Impressum
Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ; Akademie Schloss Solitude ; C3 – Center for Culture & Communication, Budapest
Sponsoren
Daimler Chrysler

Dokumente