Quantensprünge XV
Sa, 29.09.2012 – So, 30.09.2012

Das halbjährlich am ZKM | Karlsruhe stattfindende Musik-Festival »Quantensprünge« präsentiert Werke der StipendiatInnen der Internationale Ensemble Modern Akademie (IEMA) Frankfurt aus dem Bereich der modernen und zeitgenössischen Musik.

Am Samstag wird es einen langen Konzertabend geben, das Konzert beginnt um 19 Uhr im Kubus, der Mittelteil wird im Medientheater präsentiert und der letzte Teil findet wieder im Kubus statt. Im Zentrum des mittleren Konzertteiles stehen musiktheatrale Werke von Mauricio Kagel »Pas de cinq« (1965) und Samuel Beckett »Quad« (1981). In dem konzertanten Teil im Kubus wird u.a. das Stück von Martin Grütter für Trompete und Schlagzeug mit Elektronik uraufgeführt.

Am 30.09. werden die Kompositionen von Thomas Adès »Chamber Symphony« (1990) und von Luca Francesconi »Etymo für Sopran, Elektronik und Ensemble« (2004) für großes Ensemble aufgeführt. Von der Karlsruher Komponistin Birke Bertelsmeier wird »nichtsdestotrotz« für Ensemble und Elektronik uraufgeführt.


Programm

29.09.12
19 Uhr, ZKM_Kubus und ZKM_Medientheater

Internationale Ensemble Modern Akademie − IEMA-Ensemble
Langer Konzertabend mit zwei Pausen
Mauricio Kagel: »Pas de cinq« (1965)
Samuel Beckett: »Quad« (1981)
Martin Grütter: »Heros of Feedback« (2012)*
Thierry de Mey: »Musique de Tables« (1987)
Karlheinz Stockhausen: »Kurzwellen« (1968)
Do-Won Yu: »Action painting« (2012)

30.09.12
20 Uhr, ZKM_Kubus

Internationale Ensemble Modern Akademie − IEMA-Ensemble
Thomas Adès: »Chamber Symphony« (1990)*
Birke Bertelsmeier: »nichtsdestotrotz« (2012)*
Carlo Ciceri: »Aspra« (2012)
Luca Francesconi: »Etymo für Sopran, Elektronik und Ensemble« (2004)*
Sofia Gubaidulina: »Quasi hoquetus« (1985)

*Im Rahmen des Ulysses-Netzwerks. Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Organisation / Institution
ZKM
Sponsoren

Europäische Kommission