Mutter – Sohn
Ein orangenes Quadrat mit Augen auf blauem Hintergrund. Rechts und links davon kleinere Quadrate
Live Hörspiel
Do, 06.11.2014, 21:00 Uhr CET
Auf einmal braucht er sie. Dabei haust in ihrer Beziehung seit Jahren schon der Wurm. Immer wieder reiben sie sich aneinander, Monika und Michael, Mutter und Sohn, immer wieder schwelen Konflikte, beständig verwehren sie einander die Zustimmung zu dem Leben, das sie führen. Er, Michael, Ende vierzig, ist erfolgreicher Werbemusiker mit allen dazugehörigen Accessoires: vollem Terminkalender, dickem Konto, Luxus-Apartment in Hamburger Top Lage, junger, attraktiver Ehefrau und zweijährigem Sohn. Sie, Anfang 70, seinerzeit Kulturjournalistin bei linken Postillen und mit angestammter Verachtung für alles Materielle, ist ideologisch noch immer aufgerüstet bis zu den Zähnen, wuselt auf allen möglichen Greenpeace -, Fairtrade-, Veganer-Veranstaltungen rum, eine jener kampfgestählten Idealistinnen, die nachgerade verpestet sind vom Gutmenschentum. Zwei wie Wasser und Feuer. Nie hätte er sich träumen lassen, dass er mal in eine Situation käme, in der er ihrer so sehr bedürfte. Doch nun bleibt ihm keine andere Wahl. Das Schicksal ist mit plötzlicher Gewalt und ohne Rücksicht auf irgendeine Agenda in sein durchgeplantes Leben eingebrochen. Zutiefst erschüttert ringt er sich dazu durch, den Dialog mit seiner Mutter zu initiieren. Jetzt. Eine Essenseinladung bei Michael zuhause soll die beiden Streithähne zusammenbringen. Was heute Abend beginnt, verspricht keine Kuschelveranstaltung zu werden, eher ein schonungsloses Aug-in-Aug, eine beidseitige Prüfung, eine schon ewig aufgeschobene Konfrontation. Alte Wunden könnten aufbrechen, denkbar wäre aber auch eine Annäherung. Ausgang ungewiss.
 
  • Mit: Hildegard Schmahl und Jan Georg Schütte
  • Autor und Regie: Jan Georg Schütte
  • Dramaturgie und Redaktion: Susanne Hoffmann
  • Prod.: NDR/SWR 2014
 
  • Sendung am 3. Mai 2015, 21:05 Uhr NDR Info
  • Sendung am 10. Mai 2015, 18:20 Uhr SWR2

Begleitprogramm