Bernhard Prinz

Geburtsjahr, Ort
1953, Fürth, Deutschland
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie
Bernhard Prinz wurde 1953 in Fürth geboren. 1975 begann er, in Erlangen Kunstgeschichte zu studieren und wechselte 1976 an die Akademie der bildenden Künste in Nürnberg, wo er sein Studium 1981 abschloss. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, zuletzt 1994 ein Stipendium für die Villa Massimo in Rom. Prinz lebt in Hamburg.
 
Den Skulpturen von Bernhard Prinz, die aus Arbeiten für den öffentlichen Raum und spezifischen Ausstellungsräumen bestehen, gehen Phantasiearchitekturen aus Pappe und Sperrholz voran, die zunächst nur als Requisiten für die Fotografien konzipiert wurden. Als fotografische Motive sind sie entweder Bestandteil der Arrangements in der Manier barocker Stilleben oder sie werden als Attribute posierenden, makellos scheinenden Menschen beigegeben, die alleine oder in Zusammenhang mit den Aufbauten als Allegorien für Begriffe wie beispielsweise »Ideologie« eingesetzt werden. Als Vorbild für seine Arrangements dient Prinz die üppige Pracht manieristischer und barocker Werke, die eine Quelle seines kunsthistorischen Zitatenschatzes darstellen. Die Fotoarbeiten von Prinz machen durch die überbetonte Inszenierung diese selbst zum Thema, ohne einem unkritischen Ästhetizismus zu huldigen. Besonders sein Frühwerk mit den Fotografien monumentaler faschistischer Bauten, verdeutlicht sein Anliegen, die Möglichkeiten der Manipulation durch wirkungsvolle Inszenierungen - welcher Art sie auch immer sein mögen - bildkräftig vor Augen zu führen. Damit stellt er zugleich den Wahrheitsanpruch der Fotografie in Frage
 
Einzelausstellungen (Auswahl)
 
1980 Galerie Traude Näke, Nürnberg
1982 Institut für moderne Kunst, Nürnberg
1984 »Die vierte Wand« (mit Klaus Kumrow), Produzentengalerie Hamburg
1985 »Birnen am Weidenholz«, Galerie Barbara Jandrig, Krefeld
1986 Galerie Achim Kubinski, Stuttgart; »Schein und Alibi«, Kunsthaus Hamburg
1987 »Drei Skulpturen: Purpur - Piz Buin - Pik Acht«, Produzentengalerie Hamburg, anschließend Institut Mathildenhöhe, Darmstadt
1988 Serpentine Gallery, London; »Steine im Acker, Teil I«, Kunstraum München; The Fruit Market Gallery, Edinburgh; Orchard Gallery, Londonderry
1989 »Stilleben, Teil II«, Kunstraum München, anschließend Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Neue Nationalgalerie, Berlin; »Idee, Ideal, Ideologie«, Kunsthalle Nürnberg; Galerie Sten Eriksson, Stockholm; Deweer Art Gallery, Otegem
1990 »Hautgout«, Produzentengalerie Hamburg
1992 »Sieben Anordnungen«, Kunstverein Hannover
1994 »Rebellen«, Overbeck-Gesellschaft, Lübeck; »Tupperware«, Galerie Sfeir-Semler, Kiel
1995 Galleria Pranz Paludetto, Turin
1996 Kunstraum Neue Kunst, Hannover; »Ungut«, Galerie Andreas Weiss, Berlin Produzentengalerie Hamburg; Hamburger Kunsthalle, Hamburg; Galleria Valentina Moncada, Rom
 
Gruppenausstellungen (Auswahl)
 
1982 »Künstler arbeiten mit Fotos«, Kunsthalle zu Kiel
1984 »Der versiegelte Brunnen«, Kunststichting Rotterdam
1987 documenta VIII, Kassel; »Stipendiaten 86«, Kunsthaus Hamburg
1988 »Arbeit in Geschichte. Geschichte in Arbeit«, Kunsthaus und Kunstverein, Hamburg
1989 »32 Portraits. Photography in Art«, Contemporary Art Foundation, Amsterdam; »Das konstruierte Bild«, Kunstverein München, anschließend Kunsthalle Nürnberg, Badischer Kunstverein, Karlsruhe
1990 »Beyond the photographic frame«, Art Tower Mito Contemporary Art Gallery, Mito
1992 »Photography in Contemporary German Art: 1960 to the Present«, Walker Art Center, Minneapolis, anschließend Dallas Museum of Art, Modern Art Museum of Fort Worth, Dallas, The Saint Louis Art Museum/Forum for Contemporary Art, Missouri, Solomon R. Guggenheim Museum SoHo, New York, Los Angeles, Köln, Basel, Humlebaek; »Erfundene Wirklichkeiten, 2. Internationale Foto-Triennale«, Galerie der Stadt Esslingen, Villa Merkel, Esslingen; »Humpty Dympty's Kaleidoscope. A New
Generation of German Artists«, Museum of Contemporary Art, Sydney
1994 »Zwanzig Jahre«, Kunstraum München; »Los Generos de la Pintura/Genres in Painting«, Centro Atlantico de Arte Moderno, Las Palmas, anschließend Museo de Arte Contemporáneo de Sevilla, Sala del Antuguo Museo Espagnol de Arte Contemporáneo, Sevilla; »Einstellung 23 - Photographie aus Deutschland«, Raab Galerie, Berlin
1995 »Virtue & Vice«, National Institute for Photography, Rotterdam, anschließend Untitled Gallery, Sheffield; »Wasser und Wein. Die Dinge des Lebens«, Kunst.Halle.Krems, Krems; »Babele«, Villa Massimo, Rom
1996 »(Landschaft) mit dem Blick der 90er Jahre«, Mittelrhein-Museum, Koblenz; Museum Schloss Burgk/Saale; Haus am Waldsee, Berlin; »Doppelt Haut«, Kunsthalle zu Kiel; »Abenteuer Kunst«, Städtische Kunsthalle, Göppingen

[Konstantze Thümmel, 1997]