Dirk Groeneveld

Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Dirk Groeneveld ist seit den 1980er-Jahren als Theaterregisseur, Dramatiker, Schauspieler, Multimediakünstler und Dramaturg tätig.
1982 schloss er sein Studium als Regisseur an der Amsterdamer Theaterschule ab und trat der Avantgarde-Theatergruppe Onafhankelijk Toneel bei, die von amerikanischen Gruppen wie Mabou Mines und der Wooster Group inspiriert wurde. Groeneveld schrieb und inszenierte fünf Originalstücke und spielte in Stücken der anderen Mitglieder mit. Alle Stücke basieren überarbeiteten Texten aus Romanen oder Essays. Diese Art des Theatermachens ist seither zu seinem Markenzeichen geworden. In einer späteren Periode wurde es als "essayistisches Theater" beschrieben und gefördert.
Zwischen 1986 und 1991 begann er die Zusammenarbeit mit dem Künstler Jeffrey Shaw. Sie haben gemeinsam drei interaktive Installationen geschaffen: »The Narrative Landscape«, »Anamorphoses of Memory« und »The Legible City«. Von 1991 bis 1995 war Groeneveld künstlerischer Leiter des Amsterdamer Theaters de Balie. Seit 1996 ist er als freischaffender Regisseur, Autor und Dramaturg tätig. Er arbeitet für verschiedene Theater- und Tanzkompanien in den Niederlanden sowie einzelne Künstler.