Elisabeth Walther-Bense

Geburtsjahr, Ort
1922, Oberweissbach/Thüringen, Deutschland
Todesjahr, Ort
2018, Stuttgart, Deutschland
Rolle am ZKM
Künstler/in des Archivs
Biografie

Elisabeth Walther-Bense studierte Philosophie, Germanistik, Romanistik, Physik und Mathematik an den Universitäten Jena, Mainz und an der Technischen Hochschule Stuttgart. 1950 promovierte sie bei Max Bense mit der Dissertation »Die Rolle der Logik von Port-Royal in der Frühgeschichte der exakten Wissenschaften«. Sie lehrte von 1956 bis 1983 an der Technischen Hochschule (seit 1967 Universität Stuttgart), außerdem an der Hochschule für Gestaltung in Ulm (HfG Ulm) und der Escola Superior de Desenho Industrial in Rio de Janeiro. Sie war Redakteurin der Zeitschrift »augenblick« (1955-1960), Mitherausgeberin der Reihe »rot« (1960-90) und der internationalen Zeitschrift für Semiotik und Ästhetik »Semiosis« (1976-1990). Ab 1990 war sie alleinige Herausgeberin von »rot« und »Semiosis«.

[2010]