Richard Siegal

Geburtsjahr, Ort
1968, Laurenburg, North Carolina, Vereinigte Staaten
Rolle am ZKM
Gastkünstler/in
Institut / Abteilung
Institut für Bildmedien
Biografie

Im Zentrum der Arbeit des Tänzers und Choreographen Richard Siegal [USA/F] steht die interdisziplinäre Auslotung neuer Formen des zeitgenössischen Tanzes. Bis 1997 tanzte er in New York u.a. bei den Kompanie von Doug Elkins, Zvi Gotheiner, Janis Brenner, Robin Staff, Muna Tseng, Sin Cha Hong und Mark Dendy. Von 1997 bis 2004 war er Solist bei der Kompanie von William Forsythe am Ballett Frankfurt. 2002 gründete Siegal die Plattform »The Bakery«, ein Zusammenschluss von KünstlerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen von Musik bis Medienkunst, mit der er seitdem zahlreiche interdisziplinäre Projekte realisierte. 2004 begann Siegal für Choreographien bzw. tänzerische Abläufe und Interaktionen von Tänzern auf der Bühne mit Regeln und Strukturmodellen, wie sie aus der Informatik bekannt sind, zu arbeiten. Daraus entwickelte sich ein spezielles choreographisches System, die so genannte »If/Then«-Methode, die dem zeitgenössischen Tanz neue Impulse gegeben hat: Für die Choreographien werden bestimmte Aktionen und Regeln definiert, die zu Handlungseinheiten, den so genannten »Spielen«, zusammengefasst werden. Diese Einheiten sind untereinander verbunden, so dass an bestimmten Schnittstellen die Akteure in einen neuen Regelkreis wechseln können. Zur Erarbeitung, Visualisierung und Notation dieser Entscheidungswege werden Baumstrukturen herangezogen.

Siegals Arbeiten werden im Rahmen von internationalen Festivals präsentiert sowie an renommierten Bühnen und Kulturinstitutionen entwickelt und gezeigt [u.a. Yamaguchi Center for Arts and Media [J]; PACT Zollverein, Essen [D]; Dance Space Project, New York [USA]; Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt/ M. [D]

Stipendien und Auszeichnungen (Auswahl)
2004Ehrenmitglied des Bolshoi Balletts Benois de la Danse
Stipendium der MacDowell Colony, New Hampshire [USA]
2006»SACD Prize«, Monaco Dance Forum [für If/Then Open Source]
Residenz am PACT Zollverein, Essen [D]
20076th MousonAward 2007/2008, Künstlerhaus Mouson Turm, Frankfurt/ M. [D]
2008Gastkünstlerstipendium, ZKM⎥Institut für Bildmedien
 New York Dance and Performance Awards, Kategorie Visual Design [zusammen mit Antoine Seigneur-Guerrini, Philip Bußmann und Norbert Pape für »As If Stranger«]
  
Werke/Choreographien (Auswahl)
  • »Op. ∞«, Yamaguchi Center for Arts and Media [YCAM], Yamaguchi [J], 2008
  • »As If Stranger«, Danspace Project, New York [USA], 2008
  • »If/Then Septet«, Tampere [FIN], 2007
  • »If/Then Open Source« [mit Hillary Goidell und Florent Berenger], 2006 - Webbasiertes Projekt
  • »Stranger/Stranger Report«, Théatre National de Chaillot, Paris [F], 2006
  • »Kleine Episode«, Klapstuk #12, Leuven [B], 2005
  • »If/Then«, Dancespace Project, New York [USA], 2005
  • »Double Story«, 2004 - mit Crystal Pite
  • »The How Episode«, Hebbel Theater, Berlin [D], 2004 - eine Produktion des von Prue Lang, Nicole Peisl und Richard Siegal gegründeten Choreographen-Kollektivs »Episode«
  • »Stranger«, TAT - Theater am Turm, Frankfurt/ M. [D], 2004
  • »Spec.Tator Solo«, Holland Dance Festival-FIND, Den Haag [NL], 2003
  • »f[r]«, London, Transitions Dance Company, Laban Centre, London [UK], 2003
  • »The Bouncy Woman Piece«, Dance Theater Workshop, New York [USA], 2002
  • »x[Albee]«, Proxima, Athen [GR]/ Kalamata International Dance Festival, Kalamata [GR], 2002
  • »Solo for Janis«, Danspace Project, New York [USA], 1997
[2008] 

Schwerpunkte