Internationaler Videokunstpreis 1995
So, 19.11.1995

In diesem Jahr war vieles neu: der Name, die Konzentration auf aktuelle Arbeiten, die Ausstrahlung auch in Österreich, das Präsentationsdesign im Fernsehen einschließlich des virtuellen Studios der Preisverleihung und schließlich auch die Homepage im Internet und das veränderte Katalogkonzept. Und dann war da noch eine große Anzahl von Newcomern unter den »50 Besten«. Last but not least, auch die Dotierung des ersten Preises mit 20.000 und zwei weitere mit je 10.000 Mark war ein Novum. Geblieben ist dagegen das eindeutige Votum der Jury (1995: Hans Belting, Dara Birnbaum, Valie Export, Heinrich Klotz/ZKM und Christof Schmid/SWF) für Arbeiten, die sich nicht in bunter Oberflächengestaltung erschöpfen, sondern in prägnanter Form das Verhältnis von Medium und Wirklichkeit reflektieren. 
(Quelle: Mediagramm Nr. 22)

Kooperationspartner
Südewestfunk
Sponsoren
Landesbank Baden-Württemberg, Staatsministerium Baden-Württemberg