Soundspaces
Do, 24.06.2010, 20:00 Uhr CEST

Musik-Literatur für die Instrumenten-Kombination Fagott und Saxophon existiert bislang kaum, obgleich diese Verbindung ein großes Potenzial an Kombinationsmöglichkeiten und klanglichen Kontrasten bietet. Durch den Einsatz von Elektronik werden im Konzert von Sascha Armbruster und Johannes Schwarz neue Klangrubriken und Sphären entdeckt: Zum einen sind Klangerweiterungen und klangfarbliche Verschmelzungen – auch zwischen den beiden Instrumenten – möglich, zum anderen wird den elektronischen Erweiterungen ein klares Fokussieren auf den reinen Instrumentalklang gegenübergestellt. Dieses kompositorische Spiel wird in dem Werk Alfred Zimmerlins zusätzlich von Sprachfetzen im Zuspielband erweitert, während Sascha Dragicevic als Klangerweiterung für seine elektronische Arbeit ausschließlich auf originale und verfremdete Klänge der beiden Instrumentalisten zurückgreift. Als Quelle steht den Komponisten das außergewöhnliche Soundarchiv »conTimbre« mit 25.000 Fagott-Soundfiles zur Verfügung. Auch der Raum wird heterogen über mehrkanalige Elektronik und wechselnde Raumpositionen der Interpreten bespielt.

Alfred Zimmerlin
Neues Werk für Saxophone, Fagott und Live-Elektronik mit Zuspielklängen

Steingrimur Rohloff
Neues Werk für Saxophone, Fagott-Kontraforte und Live-Elektronik

Gary Berger
Neues Werk für Saxophone, Fagott-Kontraforte und Live-Elektronik (UA) sowie »Soundspaces« Zwischenspiele für Saxophon und Fagott

Sascha Dragicevic
Neues Werk für Saxophone, Fagott-Kontraforte und Live-Elektronik

Sascha Armbruster Saxophon
Johannes Schwarz (Mitglied des Ensemble Modern) Fagott


Klangkorrespondenzen
im ZKM_Vortragssaal, 18 Uhr, Eintritt frei
Johannes Schwarz und Sascha Armbruster im Gespräch mit Ludger Brümmer im Rahmen der Gesprächsreihe
Der Performer in der elektronischen Musik

Organisation / Institution
ZKM