Alexander Whitley Dance company (GB) »ANTI-BODY«
Auf dem Foto sieht man mehrere (drei) Tänzer, die sich durch den Raum bewegen. Das Foto hat die starken bewegungen aufgenommen. Der Raum in dem die Tänzer sich befinden, ist komplett schwarz gestaltet und nur von Oben mit einem Spotlicht beleuchtet.
Eine neu gedachte Dimension durch die Verbindung aus Tanz und Technologie
Sa, 19.11.2022 20:00 Uhr CET

Kosten: VVK 22,60 €/ AK 24 €

Bits und Bytes flimmern im kalten Licht, dazwischen bewegen sich warme, wilde, expressive Körper: Der Brite Alexander Whitley, führender Technologie-Freak unter den Choreographen, tanzt durch digitale Welten und will wissen, was nach den Menschen kommt.

Ist Leben ohne direktes Erleben möglich, können wir außerhalb unseres Körpers existieren? Kann man den Inhalt eines Gehirns auf einen Computerchip bannen? Die Pandemie hat die Digitalisierung unseres sozialen Zusammenlebens beschleunigt, Großkonzerne gründen virtuelle Welten und unsere körperliche Erfahrung wird dematerialisiert. »Anti-Body« untersucht, ob wir Menschen unsere Einzigartigkeit bewahren können oder irgendwann in einem Universum aus Algorithmen aufgehen. Motion-Capture-Punkte auf den Körpern der Tänzer:innen projizieren sie direkt in die virtuelle Welt, verfremden und überhöhen ihre Bewegungen – als Avatare zerstäuben die Menschen in einer Schönheit, die unheimlich ist…  

Dauer: ca. 60 Minuten 

Die Verbindung aus Technologie und Tänzern kreiert eine neue Dimension, eine schimmernde Licht- und Schattenwelt, wo nichts so ist, wie es scheint…" — Londondance.com    

Whitley entdeckt eine ganz neue Art, den zeitgenössischen Tanz zu gestalten und entwickelt daraus grenzenlose, spannende Möglichkeiten für die Zukunft." — Broadwayworld.com 

Whitleys Choreographie ist geschmeidig, sinnlich und elementar." — London Evening Standard  

Impressum

Choreographie: Alexander Whitley
Musik: Hannah Peel & Kincaid
Licht: Sarah Danielle Martin
Kostüme: Juliette Ho

Organisation / Institution
Kulturverein Tempel Karlsruhe e. V.