Grazia Varisco

Trasparente. Lineare variabile

aktuell ausgestellt

Trasparente. Lineare variabile
Künstler/in / Künstlergruppe
Grazia Varisco
Titel
Trasparente. Lineare variabile
Kategorie
Skulptur, Wandskulptur, Kinetische Skulptur
Material / Technik
variables Objekt ; Holz, Metallnetz, Magneten
Maße / Dauer
83 x 61 x 10 cm
Sammlung
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
Beschreibung

Das Werk »Trasparente. Lineare variabile« ist Teil der Serie »Tavole Magnetiche« [magnetische Tafeln] der italienischen Künstlerin Grazia Varisco und besteht zum Teil aus magnetischen Elementen. »[...] ich begann, mit den ›Tavole Magnetiche‹ die ausdrucksstarken Variationen von Oberflächen mithilfe von Formen und Elementen mit Magneten zu untersuchen, die es ermöglichen, Gegensätze wie Ordnung / Unordnung, oben / unten, vor / nach, Anziehung / Abstoßung etc. zu vergleichen.« [1]



Mit »Trasparente. Lineare variabile« erforscht Varisco das Moment der Bewegung. Die kinetische Skulptur besteht aus einem Metallnetz, auf dem die BesucherInnen die geometrischen Magnetkomponenten beliebig verteilen können. Die Gitterstruktur ermöglicht eine Vielzahl an Bildkonstellationen. Durch das aktive Eingreifen der BetrachterInnen wird das Kunstwerk verändert. Aus konservatorischen Gründen ist diese Interaktion heute jedoch nicht mehr möglich.



Die Diagonale, eine Form, die sich in vielen von Variscos Arbeiten findet, symbolisiert den Moment des Übergangs beziehungsweise der Verschiebung. Zudem kann die Linie als Zeichen für Dynamik und die Aneignung des Raums gesehen werden. Varisco, die 1960 der Gruppo T – »T« steht für das italienische Wort »Tempo« [Zeit] – aus Mailand beitrat, entwickelte diese Bewegungsexperimente im Kontext der avantgardistischen Kunstbewegung Arte cinetica [kinetischen Kunst], die Umberto Eco als »Arte programmata« betitelte. In den 1960er-Jahren setzten sich italienische KünstlerInnen mit programmierten, das heißt kinetischen und zufälligen Experimenten auseinander und stellten die Bewegung als vierte Dimension in den Fokus ihrer Kunstwerke.





[1] Grazia Varisco, »Me about myself« (2016), www.archiviovarisco.it/en/me-about-myself/#pll_switcher.

AutorIn: Hannah-Maria Winters

Über den/die Künstler/in