Feral Atlas als Verb

Feral Atlas

So, 22.11.2020, 11:00 Uhr CET, Dauer: 2:30h, Online

Die Plätze für den Workshop verlosen wir auf Instagram @zkmkarlsruhe. Die Teilnahme ist bis zum Freitag, 20.11.2020, 16:00 Uhr möglich.

Jetzt teilnehmen

»Feral Atlas« ist ein kollektives Werk von mehr als einhundert ForscherInnen, HumanistInnen und KünstlerInnen, welche allesamt die ungeplanten Auswirkungen menschengemachter Infrastrukturen untersuchen. »Feral Atlas« wird kuratiert und herausgegeben von der Anthropologin Anna Tsing, der visuellen Anthropologin Jennifer Deger, dem Umweltanthropologen Alder Keleman Saxena und der Architektin Feifei Zhou.

Als Teil des »Driving the Human« Festivals, welches kostenfrei vom 20.–22. November im ZKM Livestream gesendet wird, möchten wir die Chance ergreifen, die Theorie des »Feral Atlas« zu Ihnen nach Hause zu bringen!

Mit Fokus auf das Stichwort »Darstellung« werden Feifei Zhou und Lili Carr das »Feral Atlas«-Konzept der »infrastrukturell vermittelten Zustandsänderung« vorstellen. Hierbei verändern menschengemachte Infrastrukturprozesse die Umwelt so radikal, dass unsere gesellschaftlichen und ökologischen Systeme an einem bestimmten Punkt von einem Zustand in einen anderen »kippen«. In »Feral Atlas« nennen wir diese Infrastrukturprozesse »Kipper« (»tippers«). Kipper sind eine unvollständige Reihe von Verben, welche die transformativen Wirkungen menschengemachter Infrastrukturen ausdrücken.

Der Workshop wird der Versuch sein, die Wirkungen von Kippern in unserer täglichen Umgebung festzustellen, aufzuzeichnen und auszudrücken. Können wir kreative Wege finden, die infrastrukturbezogene Arbeit, die wir beobachten, anders zu gestalten?

Wir freuen uns auf Ihre digitale Teilnahme!

Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien
Kooperationspartner

»The Making Matters Symposium« at Het Nieuwe Instituut Rotterdam