André Damião

Porträt von André Damião
Biografie

André Damião (*1987) ist ein Künstler und Forscher, der im Grenzbereich zwischen Musik und Medienkunst arbeitet. Seine Arbeit konzentriert sich auf Technologiekritik, Schnittstellenästhetik, Live-Coding, Improvisation und Mobilität. Er schloss ein Kompositionsstudium mit Schwerpunkt elektroakustische Musik an der Staatlichen Universität von São Paulo (UNESP) ab und machte seinen Master und seinen Doktortitel in Creative Processes an der Universität von São Paulo, wo er Mitglied des Center for Research in Sonology (NuSom) ist. Damião unterrichtet Komposition und freie Improvisation an der Staatlichen Musikhochschule São Paulo (EMESP Tom Jobim) und Interaktionsdesign am Istituto Europeo di Design (IED). Er erhielt Stipendien zur Entwicklung seiner Forschung, darunter die Radio Art Residency in Halle, die von Radio Corax und dem Goethe Institut durchgeführt wurde. Einige seiner Werke wurden in Konzertsälen und Galerien in 20 Ländern präsentiert, darunter Festivals wie das MATA Festival in New York, Sonorities in Belfast, Novas Frequencias in Rio de Janeiro, Gaudeamus Musikweek in Utrecht, Latitude Festival in Berlin, WhiteNoise in Mexico City, live.code.festival in Karlsruhe, 9. Media Art Biennale WRO in Wroclaw und Piksel Festival in Bergen.