Gaëtan Robillard

Portrait von Gaëtan Robillard
Rolle am ZKM
Gastkünstler/in
Institut / Abteilung
Hertz-Labor
Am ZKM
  • 2021
Biografie

Gaëtan Robillard ist Medienkünstler und Gastprofessor an der Gustave-Eiffel-Universität (Paris Est Marne-la-Vallée). Er ist außerdem Doktorand an der Universität Paris 8. Seine theoretische Forschung konzentriert sich auf die frühe algorithmische Ästhetik und ihre Auswirkungen auf die zeitgenössische künstlerische Praxis. Seit 2007 entwickelt er Installationen, die die Beziehungen zwischen Mathematik, Sprache und Klimatologie untersuchen und dabei interdisziplinäre Teams einbeziehen. Seine künstlerische Arbeit wurde an internationalen Ausstellungsorten wie dem Palais de Tokyo (Paris), dem CCS Bard Hessel Museum (New-York), der Akbank Sanat (Istanbul), dem Pearl Art Museum (Shanghai) und dem ZKM (Karlsruhe) ausgestellt. Robillard publiziert regelmäßig und erhält Forschungsstipendien. Im Jahr 2021 gewann er die erste offene Ausschreibung des europäischen Konsortiums MediaFutures für datengesteuerte Innovation und wurde einer der Botschafter des Netzwerks. Außerdem nahm er an der Intelligent Museum Residency des ZKM und des Deutschen Museums teil. Zwei Jahre zuvor erhielt er ein Forschungsstipendium des DAAD Deutschland, das von Frieder Nake am Compart Center of Excellence Digital Art (Universität Bremen) betreut wurde.