Matthew Ritchie

Matthew Ritchie in einer Kunstgalerie
Geburtsjahr, Ort
1964, London
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Matthew Ritchies Umgebungsinstallationen aus Gemälden, Wandzeichnungen, Leuchtkästen, Spielen, Skulpturen, Filmen und Performance-Arbeiten sind eine kontinuierliche Untersuchung der Idee der verkörperten Information, die durch ein gemeinsames Universum miteinander verbundener Geschichten und Bilder erforscht wird, die aus Kunst, Architektur, Wissenschaft, Fiktion, Geschichte und der Dynamik der Kultur stammen und alle durch eine einzigartige, gemeinsame visuelle Sprache vereint sind. Er hat viel mit Schriftsteller:innen, Musiker:innen und Tänzer:innen zusammengearbeitet. 

Im Jahr 2001 wurde Ritchie vom Time Magazine als einer der 100 Innovator:innen des neuen Jahrtausends aufgeführt, weil er »das Undenkbare oder das noch nicht Gedachte« erforscht. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen und Museen weltweit gezeigt, darunter die Whitney Biennale, das Guggenheim Museum, das Museum of Modern Art, das ZKM | Karlsruhe und zahlreiche andere Institutionen weltweit.

Er arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren im Bereich der öffentlichen Kunst und konzentriert sich dabei auf Projekte, bei denen der Informationsgehalt des Ortes in die architektonische Form des Werks integriert werden kann. Dazu gehören eine groß angelegte Dauerinstallation am MIT, eine preisgekrönte Dauerinstallation im Morse Federal Courthouse in Eugene, Oregon, sowie »The Morning Line«, ein von der TBA 21 in Auftrag gegebenes, architektonisch maßstabsgetreues, reisendes modulares Architektur- und Soundsystem, das durch mehrere europäische Städte tourte, und ein 25.000 Quadratmeter großer Molekulargarten für die Food Drug and Administration in Maryland. »The Morning Line« befindet sich heute vor dem Haupteingang des ZKM.

Er ist Autor von »The Temptation of the Diagram« und hat für Artforum, Flash Art, Art & Text, October, das Contemporary Arts Journal und Edge geschrieben. Er hat öffentliche Vorträge zu zahlreichen Themen in verschiedenen Foren gehalten.

Von 2009-10 war er Distinguished Senior Fellow im Graduate Fine Arts Program der University of Pennsylvania, 2012 war er Artist in Residence am Getty Research Institute in Los Angeles, 2018 war er Artist in Residence am Moody Center for the Arts der Rice University. Derzeit ist er Mentorprofessor im Graduate Visual Arts Program an der Columbia University, New York, und Dasha Zhukova Distinguished visiting Artist in Residence am MIT. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Baloise Art Prize, ein Preis der National Association of Art Critics, ein ID Design Award, der Federal Art In Architecture National Honor Award und die Ehrendoktorwürde in Fine Arts.

Er wurde 1964 in London geboren, machte 1986 seinen Abschluss am Camberwell College of Art (BFA) und wanderte 1987 in die Vereinigten Staaten aus. Er arbeitete als Koch, Krankenhauspförtner, Leichenschauhauswärter, Anstreicher und viele Jahre als Hausmeister in der New Yorker Innenstadt. Er lebt und arbeitet in Brooklyn, New York, mit seiner Partnerin und seinem Sohn.