Transformation der Wahrnehmung
Ein Gang durch drei Positionen
Do, 14.07.2005, 19:00 Uhr CEST

Transformation der Wahrnehmung - ein Gang durch drei Positionen
Installation

Über drei Stationen eröffnet sich dem Besucher ein raumgreifendes Arrangement der Auflösung von Erzählung und Ort. Der Videofilm »Brennende Gedanken« präsentiert sich in einer Einheit von Zeit und Ort. Die scheinbar klare Bilderrealität verschiebt sich zunehmend in ein Geflecht subjektiver Beziehungen von Personen und Ort, dessen Wahrnehmung ständig neu formuliert wird. Die Audioinstallation »Chi« überträgt das Prinzip der chinesischen Tuschemalerei in eine abstrakte musikalische Bewegung. Dabei lässt sie die Erzählung hinter sich und konzentriert sich ganz auf die raumgreifende Geste. Vor dem Ohr des Hörers entfaltet sich, in einem großen Bogen freigesetzt, der energetische Fluss der ruhenden Kraft. In einer Relativierung der Räumlichkeit verteilt sich die Videoinstallation »Yawning Void« auf drei Leinwände. Ihre ungeklärte filmische Verortung und die aufgebrochene Erzählstruktur beschwört bereits die Leere, den Zwischenraum im Auditorium herauf.

Werke und beteiligte Künstler:

Brennende Gedanken, Video, 13 Minuten, 2005, Nina Vöge, Pei-Yu Shi, Kilian Ochs

Chi - ruhende Kraft, Bewegung, 8 Kanal Audioinstallation, 13 Minuten, 2001

Yawning Void, 3 Kanal Videoinstallation, 16 Minuten, 2004, Holger Mader, Alexander Stublic, Heike Wiermann mit Echo Ho

Organisation / Institution
ZKM