Digital Embroidery
Ein Computer neben einer Nähmaschine, die ein vorher codiertes Muster stickt.
Fr, 18.05.2018 – Sa, 19.05.2018

In Kooperation mit dem Goethe Institut / Max Mueller Bhavan Mumbai und Entropia organisiert das ZKM im Ausstellungsraum der Ausstellung »Open Codes. Digital Culture Techniques« einen Coding-Stickworkshop.

»Open Codes. Digital Culture Techniques« ist die Weiterentwicklung des im ZKM präsentierten Ausstellungs- und Wissensexperiments »Open Codes. Leben in digitalen Welten«, die vom 7. April bis 2. Juni 2018 am Goethe-Institut in Mumbai stattfindet.

Mithilfe von Computercodes und Mathematik können die TeilnehmerInnen eigene Muster und Formen erstellen und diese mit der Stickmaschine auf ihre mitgebrachten T-Shirts oder Stoffe sticken lassen.

Viele Muster und Formen setzten sich aus einer Abfolge oder Abwechslung einer oder mehrere Grundformen (Quadrate, Kreise, usw.) zusammen. In jedem Schritt werden Parameter wie Winkel oder Kantenlänge leicht geändert damit sich die Formen in Raum oder Form ändern können. Durch Schleifen und If/Else Befehlen ergeben sich periodische Wiederholungen und Symmetrien, eine Zufallskomponente oder externer Datenwert erzeugt dann einzigartige Muster.

Diese Schritte können einfach und Übersichtlich in Code dargestellt werden. Mit der Software Turtlestitch, basierend auf Snap, ähnlich zu Scratch können die Teilnehmer auf ihren eigene Geräten im Browser die Designs entwerfen. Mit einem USB Stick werden die Entwürfe auf die Stickmaschine übertragen.

Die Nutzung von Browsersoftware hat den Vorteil, dass die Teilnehmer schnell und einfach auf ihren eigenen vertrauten Geräten arbeiten können. Dadurch wird auch der Anreiz, die Software zu einem anderen Zeitpunkt wieder einzusetzen und die Ideen des Workshops weiterzudenken, gesteigert.

In Kooperation mit