Artificial Soundscapes... In-between...
Eine Frau spielt ein hölzernes Blasinstrument.
Konzert
Fr, 24.05.2019, 20:00 Uhr

»Artificial Soundscapes…In-between…« ist eine von Carolin Elena Fischer entwickelte Gesamtkonzeption bei der die unterschiedlichen Kompositionen musikalisch ineinandergreifen und collagenartig zu einem »Soundscape« verschmelzen.

Die dramaturgische Bedeutung jedes Stückes generiert sich so auch durch die Anordnung im Programmverlauf. Allen Werken gemeinsam ist der »natürliche« Ursprung der Basisklangmaterialien. Bei den Solo-Kompositionen von Bozza, Denner und Huang ist es der pure, »natürliche« Instrumentalklang der verschiedenen Blockflöten. Allen elektroakustischen Werken liegen Klänge aus der Natur zugrunde. Oder es werden in Zuspielungen instrumentaler Werke unverfälscht Instrumentalklänge wiedergegeben, wie z.B. bei den über Kontaktlautsprecher erklingenden Orgelklängen in Denners »Kotura II« oder den Glockenklängen in van Steenhovens »Sea Bells«.

Der akustische Mikrokosmos der Natur charakterisiert die Werke von Joachim Krebs und dem Künstlerpaar <SA/JO>, Sabine Schäfer / Joachim Krebs. Die künstlerisch-wissenschaftlich-philosophische Methode zur Fruchtbarmachung dieses Klangmaterials entwickelte Joachim Krebs Mitte der 1990er Jahre im Rahmen seiner Werkreihe »Artificial Soundscapes«. Seine Suche nach künstlerischen Basisklangmaterialien, die über sein eigenes Vorstellungsvermögen hinausweisen konnten, führte ihn zur Beschäftigung mit den Klängen der Natur. Er nannte dieses Verfahren zum kompositorischen Umgang und zur Hörbarmachung des Klangmikrokosmos von Tierstimmen »EndoMikroSonoSkopie«. Weitere Informationen finden sich hierzu in den abgedruckten Werkkommentaren.

Das Konzert ist Joachim Krebs gewidmet. Es ist Bestandteil des Begleitprogramms zur aktuell laufenden Ausstellung »Leuchtender KLANG – Klingendes LICHT. Der Komponist und Medienkünstler Joachim Krebs (1952–2013)« der Badischen Landesbibliothek, die noch bis Samstag, 8. Juni 2019 zu erleben ist.

[Sabine Schäfer, Carolin E. Fischer, 2019]

 

Programm

 

Joachim Krebs (1952–2013) »ARTIFICIAL SOUNDSCAPES No. 3, Ausschnitt aus Klangmilieu III (Loop)«

zum Einlass 

 

Karel van Steenhoven (*1958) »Sea Bells« (2019, UA)

für Midi-Blockflöte und Electronics
Klangregie: Elina Lukijanova

 

Eugène Bozza (1905–1991) »Interlude« (1978)

für Helder-Altblockflöte solo

 

Joachim Krebs »ARTIFICIAL SOUNDSCAPES No. 3« (1997)

(1952–2013) Klangmilieu V/VI

 

Ling-Hsuan Huang (*1991) »The Way I Talk…« (2019, UA)

für Helder-Tenorblockflöte und Paetzold Kontrabassblockflöte

 

<SA/JO> (Sabine Schäfer/Joachim Krebs) »TopoSonic Spheres« (2004)

RaumklangMilieu IV

 

Kathrin A. Denner (*1986) »Kotura II« (2019)

für Sopran und Helder-Tenorblockflöte, präpariertes Klavier mit E-Piano und elektronische Zuspielung
E-Piano / Klavier: J. Adrian Fischer

 

Kathrin A. Denner (*1986) »engrave III« (2016)

für Helder-Tenorblockflöte solo

 

<SA/JO> (Sabine Schäfer/Joachim Krebs) »SolarSonical Insects« (2012/2018)

Audio-Video-Komposition als Konzertinstallation mit Sopraninoblockflöte und Paetzold Kontrabassblockflöte

 

Gesamtdauer: ca. 60 Min.

Kooperationspartner

Hochschule für Musik Karlsruhe

Mit freundlicher Unterstützung

Kulturbüro der Stadt Karlsruhe