Compagnie Linga (CH) präsentiert das Stück Flow
Sechs TänzerInnen halten eine Tänzerin über ihren Köpfen hpch. Die TänzerInnen sind oberkörperfrei und tragen dunkle Hosen.
Suche nach Kollektivbewusstsein voller Harmonie und Schönheit
Sa, 16.11.2019, 20:00 Uhr CET

Die Compagnie Linga ist zurück mit einer neuen Kreation. Für ihr neustes Werk spannt die etablierte Tanzcompagnie aus Pully mit dem französisch-koreanischen Musikerduo Keda zusammen und präsentiert das originelle und innovative Stück »Flow«.

Die Schweizer Compagnie Linga hat sich von Bewegungsspektakeln in der Tierwelt inspirieren lassen: speziell von den faszinierenden Dynamiken von Vogel- und Fischschwärmen. Diese beweglichen, fluiden Formationen können ihre Geschwindigkeit oder Richtung blitzschnell verändern, ohne dabei an Zusammenhalt zu verlieren. Man erlebt Flugkünste von spielerischen Schwärmen im übertragenen Sinne. »Flow« thematisiert dieses kollektive Bewusstsein im Raum als neue Form der Bewegung. Konzentrierte Koordination kollektiver und synchroner Fortbewegung sind der Fokus des Stücks. Man begibt sich auf die Suche nach diesem Kollektivbewusstsein, dem Bewegungsfluss, einem besonderen Verhältnis von Individuum und Gruppe. Die Tänzerinnen und Tänzer können anhand der Interaktionsregeln synchron und quasi instinktiv aufeinander reagieren.

Die Live-Musik – komponiert von Delplanque und E’Joung-Ju – ist von hypnotisierender Wärme und Anmut. Die meditativen Klänge werden mit elektronischer Musik und anderen Stilen gemischt und runden so dieses faszinierende Tanzspektakel ab.


Dauer: 60 Min.

Idee und Choreographie:     Katarzyna Gdaniec & Marco Cantalupo
Koproduktion:                      Compagnie linga, L’Octogone Théâtre de Pully
Interpreten:                          Aude-Marie Bouchard, Marti Güell Vall­bona, Ai Koyama, Andor Rusu, Manuela Spera, Csaba Varga, Cindy Villemin
Lichtgestaltung:                   German Schwab
Musik:                                  Keda (Mathias Delplanque, E’Joung-Ju)
Bühnenbild:                         Emilien Allenbach, Geneviève Mathier, Grégory Gaulis
Kostüme:                             Geneviève Mathier

Organisation / Institution
Kulturverein Tempel Karlsruhe e. V.
Kooperationspartner

In Kooperation mit dem Jazzclub Karlsruhe

Schwerpunkte