Judith Raum: Anni and the Feline
Foto eines gefüllten Vorlesungssaals. Die Künstlerin Judith Raum kreiert im Vordergrund ein Netz.
Performance Lecture
Mi, 05.02.2020, 18:00 Uhr CET

In einer neuen Performance Lecture berichtet die Berliner Künstlerin Judith Raum aus ihrer künstlerischen Recherche zur Textilwerkstatt am Bauhaus und betrachtet dabei besonders den Übergang zum Nationalsozialismus.

Projizierte Bilder, Text und skulpturale Handlungen vergegenwärtigen in »Anni and the Feline« [dt. Anni und das Katzenhafte] verloren geglaubte und nun durch Judith Raums Recherchen wiederentdeckte textile Materialien, die von den politischen Verhältnissen in Deutschland nicht unberührt blieben. Thema ist auch die Positionierung einzelner Künstlerinnen der Textilwerkstatt in der Zeit um 1933, wie etwa Otti Berger und Lilly Reich.

Judith Raum arbeitet seit 2016 zu den Gebrauchsstoffen des Bauhaus und entwickelte dazu mehrere Installationen, Videos und Performances. Zentral ist dabei unter anderem das Analysieren und Neuweben einzelner Stoffe der Bauhauszeit. Judith Raum wird über diese Erfahrungen sprechen und einige Stoffproben mitbringen.

Die Performance »Anni and the Feline« hatte Ende 2019 in den USA Premiere. Im ZKM | Karlsruhe wird Material aus der Performance nun erstmals in deutscher Sprache gezeigt.

Zwei Videos der Künstlerin sowie die Neuwebung eines Vorhangstoffes sind Teil der Ausstellung »Die ganze Welt ein Bauhaus«, die noch bis 16. Februar 2020 am ZKM zu sehen ist.

Unterstützt durch

Mitwirkende