Landung auf der »Membran des Lebens« / Das dünne Eis der Zivilisation
Ein Plakat zeigt einen Elefanten von vorn, eine Koralle, eine Ameise, einen Männerkopf, ein Rohr, aus dem ein Pilz oder eine Wolke sich zieht. Es steht dazwischen geschrieben: "Kooperationen". Links oben: "Festival der Kooperationen"
Mit Bettina Korintenberg, Bruno Latour (aus Bordeaux), Peter Weibel und Alexander Kluge im Rahmen des Festivals der Kooperationen
Sa, 18.09.2021, 20:00 Uhr CEST

Im Rahmen des Festivals der Kooperationen präsentieren das Literaturhaus Berlin und das ZKM ein philosophisches Gespräch zwischen Alexander Kluge, Bruno Latour und Peter Weibel.

Der Filmemacher, Philosoph und Schriftsteller Alexander Kluge lädt vom 17.–26. September 2021 ein zum »Festival der Kooperationen mit Alexander Kluge & friends: 'Der Elefant im Dunkeln'« am Literaturhaus Berlin. Über 120 Akteur:innen präsentieren an 10 Tagen im Literaturhaus Berlin und bei anderen Institutionen Literatur, Filme, Bildende Kunst, Performances, Choreografien, Dialoge, Werkstattgespräche und Diskussionsrunden.

Eine jener Diskussionsrunden wird gemeinsam von Bettina Korintenberg, Bruno Latour, der digital aus Bordeaux zugeschalten ist, Alexander Kluge und Peter Weibel gestaltet. Stützend auf die grundlegende philosophische Arbeit Bruno Latours um Themen wie »terrestrisch werden«, »Gaia« oder die Metapher der »Kritischen Zone«, und angelehnt an die derzeitige Ausstellung »Critical Zones« am ZKM, die von Peter Weibel und Bruno Latour kuratiert ist, wird über das Landen auf der »Membran des Lebens« und das dünne Eis der Zivilisation im Livestream als auch vor Ort in Berlin diskutiert.

Die zahlreichen Veranstaltungen im Haus oder im Garten des Literaturhaus Berlin und seinen 20 Partnerinstitutionen werden zusätzlich auf dem Youtube-Kanal des Li-Be sowie auf dctp.tv gestreamt.

Weitere Festival-Veranstaltungen, die mit dem ZKM in Verbindung stehen:

Sa, 18.9.21 | 17:30 Uhr | Im Garten (Li-Be)
Kenntnis der Notausgänge / Rettungswege aus der Titanic /
Enzyklopädie der Kriege

Gespräch, Lesung, Film
Mit Peter Weibel und Alexander Kluge
Eintritt 7€ / 4€
Infos und Tickets finden Sie hier

Do, 23.9.21 | 15:00 Uhr | digital
Kitchen_Ferm_Lab
Workshop zum Fermentieren

Mit Fanny Kranz und Max Kosoric
Infos und Tickets finden Sie hier

So, 26.9.21 |11:00 Uhr | Im Garten 
Honiggarten IX: Korallen – Poesie und Gefährdung kooperativer Ökosysteme
Präsentation und Lesung
Mit Ulrike Draesner, Christian Wild, Sonia Levy u. a.
Eintritt: 7€ / 4€
Infos und Tickets finden Sie hier

Ein Plakat zeigt einen Elefanten von vorn, eine Koralle, eine Ameise, einen Männerkopf, ein Rohr, aus dem ein Pilz oder eine Wolke sich zieht. Es steht dazwischen geschrieben: "Kooperationen". Links oben: "Festival der Kooperationen"

Das »Festival der Kooperationen« nimmt die sich überlagernden gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Krisen der Gegenwart in den Blick. Eine Vielfalt von Akteur:innen ist am Festival beteiligt, neben Alexander Kluge u. a. Jonathan Meese, Hannelore Hoger, Stefan Rahmstorf, Asal Dardan, Peter Weibel, Ulrike Draesner, Bruno Latour, Eva Horn, Bernd Scherer, Isabel Mundry, Lothar Müller, Teresa Bücker, Matthias Glaubrecht, Muriel Pic, Nuran David Calis, Mara-Daria Cojocaru, Ottmar Edenhoer, Yvonne Adhiambo Owuor, Hanns Zischler, Annett Gröschner, Durs Grünbein, Yoko Tawada und Helge Schneider.

Kooperation ist in diesen Zeiten nötiger denn je, denn die aktuellen Krisen können nicht durch einzelne Disziplinen, Institutionen oder gesellschaftliche Gruppen allein gelöst werden. Mit dem Festival möchte das Li-Be etwas Neues wagen: sich gemeinsam mit einer großen Anzahl an Institutionen und Akteur:innen zehn Tage lang mit drängenden Fragen der Gegenwart auseinander zu setzen, künstlerisch, wissenschaftlich, engagiert und durchaus auch kontrovers. Das Festival bietet besondere, einmalige Formate, die dazu einladen, Kooperation als Modus des Verstehens und Handelns auszuloten. Denn, so eine alte südostasiatische Weisheit, der Elefant im Dunkeln lässt sich nur gemeinsam erkennen«, unterstreicht Asmus Trautsch, Kurator des Festivals.

Neben dem Hauptpartner, dctp, gehören zu den Kooperationsinstitutionen das ARGOS centre for audiovisual arts und Bozar in Brüssel, das Atelier Impopulaire, das Botanische Museum Berlin, das Berliner Künstlerprogramm des DAAD, das Cinéma Paris / Yorck Kinogruppe, die Deutsche Kinemathek, die Deutsche Oper Berlin, das Solistenensemble Kaleidoskop, das Goethe-Institut Brüssel, das Hochschulübergreifende Zentrum Tanz, das Institut français Deutschland, Klangzeitort. Institut für Neue Musik, das Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, die Mobile Akademie Berlin, das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Spector Books, der Suhrkamp Verlag, das Wissenschaftskolleg zu Berlin und das Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe.

Website
Die Veranstaltung im Livestream
Organisation / Institution
Literaturhaus Berlin

Organisiert von

Das Festival der Kooperationen wird gefördert durch

Kooperationspartner