A conversation beyond matter: Carolyn Kirschner
Das Foto bildet viele geometrische Zylinder in den Faeben rot, blau und weiß ab. Sie liegen alle auf einem Haufen.
Artist Talk
Fr, 07.10.2022 19:00 Uhr CEST
Kubus
Eintritt frei
Sprache: Englisch

Die britische Künstlerin und Wissenschaftlerin Carolyn Kirschner stellt ihr während des Beyond Matter Residency Programms entstandenes Projekt »Iconoclash Slow Squeeze« vor und beantwortet im Gespräch mit Dr. Cecilia Preiss, wissenschaftliche Mitarbeiterin des ZKM | Hertz-Labors, damit verbundene Fragen, unter anderem, zu dem Verhältnis von Materialität, Repräsentation und körperlicher Stimulation.

Mit »Iconoclash Slow Squeeze« setzt sich die Künstlerin mit sogenannten Autonomous Sensory Meridian Responses, kurz ASMR, auseinander - kribbelnd angenehme Reaktionen, die durch akustische und optische Reize ausgelöst werden können, die die meisten Menschen bei Entspannung, Beruhigung und Wohlbefinden wahrnehmen. Unter Einbezug bekannter Kunstwerke der Moderne, ihrer Rekontextualisierung und gleichzeitigen Überführung in eine andere materielle Form, hinterfragt Kirschner den Zusammenhang von Kunst, Fetisch, Genuss und Erfahrung.

Im direkten Anschluss daran findet die Uraufführung ihres audiovisuellen Werkes im Kubus des ZKM statt.

Die Beyond Matter Residency war ein Stipendienprogramm, dass im Rahmen des internationalen praxisbasierten Forschungs- und Entwicklungsprojektes Beyond Matter stattfand und zwischen 2020 und 2022 Künstler:innen und Theoretiker:innen förderte, die zu virtuellen Welten und ihren technischen und theoretischen Implikationen forschen.

Beyond Matter ist gefördert von der Europäischen Kommission und der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien.

Impressum

Carolyn Kirschner (Künstlerin)
Cecilia Preiss (Interview)
Felix Koberstein (Projektmanagement)
Sebastian Schottke (Tonmeister)
Kieran Brunt (Soundscape)
ZKM Videostudio (Aufzeichnung)

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Sponsor

Kofinaniziert von

Gefördert von