Interdisziplinarität in kuratorischen Netzwerken

Matter. Non-Matter. Anti-Matter – Workshop

Ausstellungsansicht »Matter. Non-Matter. Anti-Matter« im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, 2022.

Eingeladene Teilnehmer:innen: 10
Publikum: kostenlose Teilnahme (öffentlich)
Format: Fishbowl Discussion
Art der Veranstaltung: Präsenzveranstaltung
Zielgruppe: Fachvertreter:innen und Kulturschaffende aus Wissenschaft und Praxis

Do, 23.02.2023 14:00 – 19:00 Uhr & Fr, 24.02.2023 9:00 – 16:00 Uhr, Vortragssaal
Eintritt frei

Die Ausstellung »Matter. Non-Matter. Anti-Matter« (ZKM, 2.12.2022 – 23.4.2023) beschäftigt sich mit der Rekonstruktion historischer Ausstellungen und präsentiert unter anderem virtuelle 3D-Modelle der Ausstellungen »Les Immatériaux« (Centre Georges Pompidou, 1985) und »Iconoclash« (ZKM, 2002). In diesem Rahmen finden zwei Workshops statt, in denen internationale Expert:innen sich mit dem Kuratieren interdisziplinärer Ausstellungen und mit ihrer historischen Erforschung beschäftigen.

Ein wichtiges Anliegen, das »Les Immatériaux« und »Iconoclash« teilten, war es, die Konzeption und die Inhalte der Ausstellungen in hierfür jeweils speziell aufgebauten interdisziplinären Netzwerken von Künstler:innen, Wissenschaftler:innen und Kurator:innen zu entwickeln. Im Workshop werden die unterschiedlichen Strukturen interdisziplinärer kuratorischer Netzwerke untersucht und in Hinblick auf die Konzepte und Resultate diskutiert. Es geht darum, die jüngere Forschung zu den beiden exemplarischen Ausstellungen zu reflektieren und die in ihnen aufgeworfenen Fragen der Interdisziplinarität von Kunst und Wissenschaften auf eine breite diskursive Basis zu stellen.

Impressum

Die Workshops finden als Kooperation des ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe und der Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft, Forschungsprojekt »Les Immatériaux Research« (DFG-Förderung BR 6317/2) statt.

Projektleitung: Livia Nolasco-Rozsas, Felix Koberstein (ZKM), Andreas Broeckmann (Leuphana)