BEYOND MATTER

Cultural Heritage on the Verge of Virtual Reality

Logo des Projekts Beyond Matter
Dauer
2019–2023

»BEYOND MATTER« ist ein internationales, kollaboratives, praxisbasiertes Forschungsprojekt, das über die virtuelle Bedingung reflektiert, mit einem besonderen Schwerpunkt auf ihren räumlichen Aspekten in der Kunstproduktion, dem Kuratieren und der Vermittlung.

Zu den zahlreichen Aktivitäten und Formaten gehören die digitale Wiederbelebung ausgewählter vergangener wegweisender Ausstellungen, Kunst- und Archivausstellungen, Konferenzen, Künstler-Residency-Programme, eine Online-Plattform und Publikationen, von 2019 bis 2023.

Eines der Ziele des Projekts ist es, neuartige Lösungen für die zugängliche digitale Dokumentation und vernetzte Präsentation von Ausstellungen zu entwickeln, die im physischen Raum existierten oder aktuell existieren – einschließlich ihrer Kunstwerke, Artefakte und Bildungsmaterialien. Diese Methoden der Virtualisierung von Ausstellungen könnten in Zukunft von Museen und Galerien genutzt werden, um ihre Ausstellungen auf neue Weise zu dokumentieren und wiederzubeleben. Mit unserer erfahrungsorientierten, forschungsbasierten Methodik schaffen wir eine Grundlage für die gleichzeitige Entwicklung museologischer und technologischer Aspekte.

Ausstellungsräume sind physische Orte der Wissensproduktion und des Austauschs, wo räumliche Eigenschaften eine wichtige Rolle bei der Kontextualisierung von Informationen spielen. Virtuelle Inszenierungen, Emulationen und Revivals sollten daher diese Eigenschaften beibehalten, aber auch digitalisierte und Born-digital-Inhalte einbeziehen können, egal ob es sich um Kunstwerke, Exponate oder Informationsmaterialien handelt. Dies gilt auch für die Rekonstruktion von Räumen, die nicht mehr existieren.

Um sicherzustellen, dass die entwickelten Methoden auch längerfristig im Einsatz bleiben, soll das Projekt durch Seminare und Konferenzen zum Capacity Building von Museumsfachleuten beitragen. Die Ergebnisse werden im Virtual Museum Toolkit gesammelt und umfassen praktisches und theoretisches Wissen über die Einbeziehung von virtuellen Ausstellungen in die Darstellung und Vermittlung von Kunstwerken.

Die Partnermuseen und -galerien werden auch große und kleine Ausstellungen veranstalten, um praxisbasierte Innovationen zu messen und zu fördern, sowie Veranstaltungen zur Verbreitung der Ergebnisse des Projekts. Im Rahmen von Artist–in–Residency–Programmen werden Künstler eingeladen, neue Stücke für diese Ausstellungen zu entwickeln, um sicherzustellen, dass das Projekt mit den neuesten zeitgenössischen Trends in Einklang steht.

Das Projekt wurde am ZKM | Karlsruhe initiiert und wird vom ZKM | Hertz-Labor geleitet. Es erfreut sich der Partnerschaft von Organisationen aus einer Vielzahl von europäischen Ländern – aus fast allen Regionen des Kontinents – und sieht die Zusammenarbeit mit verschiedenen anderen Organisationen vor, die über ein breites Spektrum an Erfahrung in Bereichen wie der digitalen Kunstkonservierung, der Digitalisierung von materiellem und immateriellem Erbe, Ausstellungen zeitgenössischer und neuer Medienkunst sowie experimenteller Museologie verfügen.

 

Mehr über das Projekt im Videobeitrag von Creative Europe

Projekt Partner

ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe Centre national d’art et de culture Georges Pompidou Weiss AG Ludwig Múzeum – Kortárs Művészeti Múzeum Tallinn Art Hall Aalto University Tirana Art Lab

Assoziierte Partner

École polytechnique fédérale de Lausanne, EPFL HAWK – Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim

Website zum Projekt
http://beyondmatter.eu/
Impressum
Projektteam

Felix Koberstein: ProjektassistenzFelix Mittelberger: ArchivarThomas Schwab: Technischer LeiterBernd Lintermann: Künstlerischer BeraterSilke Sutter: ProjektadministrationMatthias Heckel: ProjektassistenzAmanda Tristao Parra: ForschungsstipendiatinConstança Babo: ForschungsstipendiatinTim Moesgen: Studienstipendiat (Aalto-Universität Helsinki)Mirka Sulander: Studienstipendiatin (Aalto-Universität Helsinki)Eva Scholl: Wissenschaftliche HilfskraftMoritz Konrad: Wissenschaftliche HilfskraftLuka Zimmer: PraktikantinPriori Seal Acharya: PraktikantAurora Bertoli: PraktikantinJiaxuan Cai: PraktikantinDanica Detelic: PraktikantinTheo Ferreira Gomes: PraktikantAline Weber: Praktikantin

BEYOND MATTER Cultural Heritage on the Verge of Virtual Reality

Projekt Partner

Assoziierte Partner

Mitfinanziert vom Programm Creative Europe der Europäischen Union