Nan Hoover

Desert

1985

Desert
Künstler/in / Künstlergruppe
Nan Hoover
Titel
Desert
Jahr
1985
Kategorie
Video, Analogvideo
Material / Technik
Betacam SP, Farbe, stumm
Maße / Dauer
00:12:42
Sammlung
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien
Beschreibung

„Ich hätte nie gedacht, dass »Desert« breiten Anklang in der Öffentlichkeit finden würde, da sie mir immer so langsam vorkam...“ (Nan Hoover) [1]

Wie eine Luftspiegelung scheinen sich die goldenen Dünen in der Videoarbeit »Desert« aus der Morgendämmerung zu schälen. Lediglich ein Stück Stoff und Licht sind dabei die Akteure, mit denen Nan Hoover jene Illusion einer fiktiven Wüstenlandschaft erzeugt. Die Kamera ist statisch und auch kein Schnitt oder Ton belebt die Szenerie. Einzig die stetige Veränderung des Lichts dient als variables Element, durch das die New Yorker Künstlerin das Vergehen der Zeit erfahrbar macht und ein subtiles Spiel aus Farben und Formen hervorruft. Nahezu traumwandlerisch wecken die Sandbänke hierbei im Kontrast von Licht und Schatten intime wie abstrakte Assoziationen mit den Kurven eines Körpers. Gedankenwelt und Bildrealität, innen und außen fallen in eins und ermöglichen so in ihrer Ununterscheidbarkeit die Reflexion der eigenen Wahrnehmung auf poetische Weise.



[1] Eng. Orig.: „I never thought that ‚Desert’ would be appreciated by the general public because I felt it was so slow...“, Nan Hoover in: Rob Perrée, »Dialogue – About Nan Hoover«, Köln: Salon Verlag, 2001: S 25.

AutorIn: Julia Ihls

Über den/die Künstler/in