Infermental
Das Video-Vokabular der 1980er Jahre
07.09.2006 – 29.10.2006
»Infermental« ist das erste internationale Magazin auf Videokassetten, das 1980 von ungarischen und polnischen Experimental-Filmemachern um Gábor Bódy (1946–1985) initiiert wurde. Nach dessen Tod führte seine Frau Vera Bódy die Gesamtkoordination des Projektes fort.
 

International + Ferment + Experimental = Infermental

Rückblickend auf 10 Jahre resümierte Vera Bódy 1990: „Die von den lokalen Herausgebern (Künstlergruppen aus 12 Städten) jährlich präsentierten Anthologien sind in der Tat ein reicher Fundus für Semiotiker, Topologen und visuelle Philosophen. Ein Vokabular der 80er Jahre ist mit diesem bislang 65-stündigen Video-Archiv der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.“ Wechselnde Redaktionen stellten bis 1990 jährlich ein fünf- bis siebenstündiges Magazin zusammen, das über neueste Tendenzen in Kunst und Medien informierte.
Von Anfang an mit dabei waren Astrid Heibach, Georg Pinter und Jozef Robakowski. Zu den wechselnden Editorenteams gehörten – um nur wenige zu nennen – Rotraut Pape, Oliver Hirschbiegel, Peter Weibel, Péter Forgács, Tony Conrad, Keiko Sei und Heiko Daxl. Es entstanden 668 Videowerke von mehr als tausend Künstlerinnen und Künstlern aus 36 Ländern mit einer Gesamtdauer von rund 65 Stunden, die sich seit 1992 als Dauerleihgabe im ZKM befinden. Unter den zahlreichen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern waren Gary Hill, Rafael Montañez Ortiz, Marina Grzinic und Aina Smid, Yello, Ulrike Rosenbach, Hiroshi Ito, Mona Hatoum, Paul Garrin sowie Steina und Woody Vasulka.
Anlässlich des 60. Geburtstages von Gábor Bódy präsentiert die Archiv-Ausstellung neben ausgewählten Originaldokumenten aus der Entstehungs- und Wirkungsgeschichte von »Infermental« alle Editionen, die an einer neu geschaffenen Abspielstation interaktiv abrufbar sind.
Website
http://www.infermental.de
Impressum
Organisation / Institution
ZKM | Medienmuseum