Beuys Brock Vostell
Portraits von Joseph Beuys, Bazon Brock und Wolf Vostell
Aktion, Partizipation. Performance, 1958–1977
24.05.2014 – 09.11.2014

Erstmals werden die drei bedeutenden deutschen Aktionskünstler der Nachkriegsmoderne Joseph Beuys, Bazon Brock und Wolf Vostell gemeinsam in einer groß angelegten Schau präsentiert. Die befreundeten Künstler sind bei wichtigen Aktionen und Ausstellungen in den 1960er-Jahren gemeinsam aufgetreten. Aus der Erfahrung des Krieges, des Holocaust und totalitärer Systeme haben sie ihre eigenen stilbildenden Positionen gebildet.

Das gemeinsame Ziel war dabei die radikale Emanzipation des Individuums und die Reform bzw. Revolution des Lebens. Durch die gemeinsame Präsentation der drei verschiedenen Positionen der Performativität wird eine neue Perspektive auf die heute in allen Museen der Welt hofierten performativen Künste erarbeitet.
 

Publikation

Zur Ausstellung ist ein umfassender Materialien- und Quellenband mit Briefen, Fotos, Zeitdokumenten, Partituren und Manuskripten erschienen: »Beuys Brock Vostell«, hg. von Peter Weibel, Hatje Cantz, 2016.
 

Impressum
Ausstellungsteam

Daria Mille (Wissenschaftliche Mitarbeit und Projektleitung) 
Sarah Happersberger (Projektmitarbeit) mit Unterstützung von: Franziska Layritz, Annika Sanfilippo, Jenny Starick
Stefan Wessels (Technische Leitung)
Anne Däuper und Thomas Schwab (Technische Aufbauleitung)
Marianne Meister, Nina Fernandez (Registrare)

In Zusammenarbeit mit: Eva Beuys, Bazon Brock, Mercedes Vostell u.a.

Sponsoren

Gefördert durch die KUNST Stiftung Nordrhein-Westfalen.

Gefördert durch

Dokumente