Aaron Einbond

Aaron Einbond schaut lächelnd in die Kamera.
Geburtsjahr, Ort
1978, New York, Vereinigte Staaten
Rolle am ZKM
Gastkünstler/in
Institut / Abteilung
Institut für Musik und Akustik, Hertz-Labor
Am ZKM
  • 2014
  • 2020
Biografie

Aaron Einbond erforscht in seiner Arbeit die Schnittmenge von Instrumentalmusik, interaktiver Technologie, Feldaufnahmen und Klanginstallationen. Das Ensemble Dal Niente veröffentlichte sein Porträtalbum »Without Words« bei Carrier Records und er arbeitete mit Yarn/Wire und Matilde Meireles an dem Album »Cities«, das bei multi.modal erschien. Alvise Sinivia brachte das vom IRCAM produzierte »Cosmologies« für Klavier und dreidimensionale Elektronik im Centre Georges Pompidou in Paris zur Uraufführung, das SWR Experimentalstudio produzierte »Cartographies« für Klavier mit zwei Interpret:innen und Elektronik für den Kubus im ZKM | Karlsruhe, und die Académie du Festival d'Aix und Opera Lab Berlin koproduzierten seine ortsspezifische Ambient-Kammeroper »Hidden in Plain Sight« in den Straßen von Aix-en-Provence. Er erhielt ein Stipendium der John Simon Guggenheim Memorial Foundation, einen Giga-Hertz Förderpreis und künstlerische Forschungsaufenthalte am IRCAM und am ZKM. Er lehrt an der City University of London und ist künstlerischer Ko-Leiter von Qubit New Music in New York.