inSonic 2020
Grafik des Festivals »inSonic 2020« am ZKM Karlsruhe.
Syntheses
Fr, 11.12.2020 – So, 13.12.2020
Online

Im dreitägigen Festival an der Schnittfläche von Künstlicher Intelligenz und Musik treffen ExpertInnen und zentrale AkteurInnen computerbasierter Musik und Klangkunst aufeinander.

Vom 11. – 13. Dezember 2020 findet die nunmehr vierte Ausgabe des Festivals »inSonic« als Streaming-Edition statt. Nicht zuletzt die Kooperation mit dem European Art-Science-Technology Network for Digital Creativity (EASTN-DC), das an einer äußerst produktiven Schnittfläche von Kunst, Technologie und Wissenschaft verortet ist, erlaubt einen breiten Einblick in aktuelle medienkünstlerische Positionen im Bereich Musik und Sound Art. Das diesjährige Festival setzt sich aus Podiumsdiskussionen und Impulsvorträgen, Vor-Ort-Präsentationen und Konzerten zusammen, die im Livestream präsentiert werden.

Der titelgebende Begriff der Synthesen verweist auf die vielfältigen künstlerischen und wissenschaftlichen Ansätze, Methoden und Positionen, die im Rahmen des Festivals versammelt und miteinander verknüpft werden. Entsprechend gestaltet sich das Programm, welches den Fokus auf die Transformation und Erweiterung klangkünstlerischer und musikalischer Verfahren und Formate legt, die aus dem vermehrten Einsatz disruptiver Zukunftstechnologien – von KI über VR bis hin zu Quantencomputing – resultieren. Heterogene Konstellationen der Podiumsgespräche laden dazu ein, jene künstlerischen Desiderate zu reflektieren, die den Arbeiten damals wie heute zugrunde liegen und die verdeutlichen, dass diese weit mehr sind, als medientechnologische Spielerei. So werden im Rahmen des Live-Streamings von »inSonic 2020: Syntheses« unter anderem neue Werke und Performances von Giulia Vismara, Aaron Einbond, Quadrature und vielen weiteren KünstlerInnen präsentiert.

Program

Friday, 11.12.2020

4 pm–7 pm Symposium Session I (Moderation: Yannick Hofmann)

    • Lightning Talks

Ludger Brümmer: Introduction

Ionian University, Corfu (GR)

    • Iannis Zannos, Angelos Floros and Marianna Kaza »The Well Cradle«

Cardiff School of Art and Design, Cardiff (GB)

    • Alexandros Kontogeorgakopoulos and Odysseas Klissouras »Light-Shadow-Sound: Experimenting with Simple Mathematical and Algorithmic Processes«
    • Jon Pigott »Resonant Forms«
    • Paul Granjon »Insect Buzz«

Ljudmila, Ljubljana (SI)

    • Luka Frelih »How Do You Want to Do It? Experiences in Live Coding«
    • Tadej Droljc »BEAMBREAKER – Aesthetic Research of Light-Based Audiovisual Objects«

University of Manchester, Manchester (GB)

    • Ricardo Climent, Alena Mesarosova and Manuel Ferrer Hernandez (Manusamo&Bzika) »Timbila Live Aid – Play for Fun. Share the Reward«, multiplayer game
    • Vicky Clarke »Sleepstates_Machine Learning & Musique Concrete«

Cuneo Conservatorio, Cuneo (IT)

    • Giuseppe Gavazza »Lost in Modelling 1996-2020: My First Twenty-Four Years with GENESIS«
    • Davide Ficco »Asymmetric Thought. Italian Music for Guitar and Electronics«
    • Cuneo METS students »METS-Generation, From Here to Elsewhere«

8 pm Concert I

    • All first performances live on site.
    • Quadrature with Christian Losert »C.R.E.D.O. Fantasie#3«
    • Julia Jasmin Rommel »Zwischenraum – Akustische Kartographie«
    • Opening Performance Orchestra »Trio No. 1«

Saturday, 12.12.2020

4 pm–6 pm Symposium Session II (Moderation: Cecilia Preiß)

    • EASTN-DC Residencies at ZKM
    • Silvia Rosani »Artist Talk«
    • Justine Emard »Supraorganism«
    • Giulia Vismara »Dust Variations«
    • Aaron Einbond »The Secret Inner Life of the Piano: Cosmologies III«

6 pm–8 pm Panel-Discussion I​​​​​​​: Good Old Fashioned Artificial Intelligence

8 pm Concert II

    • Binaural
    • Giuseppe Gavazza »Foresta 4, Tissardmine«
    • Aaron Einbond »Cosmologies III«
    • Giulia Vismara »Dust Variations«
    • Gianluca Verlingieri »Dante's Songs«

Sunday, 13.12.2020

4 pm–6 pm Symposium Session III (Moderation: Yannick Hofmann)

    • ​​​​​​​Disruptive Future Technologies
    • Ludger Brümmer, Dan Wilcox and Pierre Ritt (Hertz-Labor) »Zirkonium«
    • Stephan Henrich, Hasan Mashni »Okkulte Robotique – Séance AI«
    • Quadrature »So Far the Skies Are Silent – Artistic Installations and Performances with Radio Telescopes and Neural Networks«
    • Alexander Schubert »Parallel Networks of Altered Truths«
    • Iannis Zannos »Contrasts-Tokyo Walks: Machines, People, Insects« (interactive)

6 pm–8 pm Panel-Discussion II: Artificial Neural Networks

8 pm Concert III

    • Stereo
    • Kim Hedås »Stills«
    • Apostolos Loufopoulos (Sound) and Thomas Valianatos (Video) »Bee1 (Be One)«
    • Giuseppe Gavazza »25_Ambiances_du_confinement_ 4’33«
    • Henrik Frisk »Image Schema«
    • Ljudmila and Lighting Guerilla »Plato's Bodies«

The festival is accompanied by the Telegram group t.me/zkm_hertzlab. We are looking forward to questions, thoughts and joint discussions!
Please click here to download the instructions for Telegram.

//

Das Festival wird über die Telegram-Gruppe t.me/zkm_hertzlab begleitet. Wir freuen uns über Fragen, Gedanken und gemeinsame Diskussionen!
Hier finden Sie eine Anleitung für Telegram.

 

Webseite
Die Veranstaltung im Livestream
Impressum

ZKM | Hertz-Labor

Ludger Brümmer, Yannick Hofmann
Kuration & Moderation

Cecilia Preiß
Veranstaltungsorganisation, -redaktion & Moderation

Dominik Kautz
Veranstaltungsorganisation, -produktion

Benjamin Miller
Klangregie

Hans Gass
Licht & Veranstaltungstechnik

ZKM | Videostudio

Peter Müller
Visual Director & Live Editing

Tim Wenz
Live Editing & Additional Footage Editing

Xenia Leidig
Graphic Art

Christina Zartmann, Andy Koch, Jule Heinzmann
Additional Footage Editing

ZKM | Kommunikation & Marketing

Dominika Szope
Leiterin ZKM | Kommunikation & Marketing

Lena Becker, Sabine Jäger, Lena Schneider
Website und Kommunikation

Adrian Koop
Marketing

 

Organisation / Institution
ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe
Kooperationspartner

Das Festival »inSonic 2020: Syntheses« findet statt im Rahmen des Projekts EASTN-DC, kofinanziert durch das Förderprogramm »Kreatives Europa« der Europäischen Union. 

European Art-Science-Technology Network for Digital Creativity (EASTN-DC)

Creative Europe Programme of the European Union