Sigmar Polke

Geburtsjahr, Ort
1941, Oels, Polen
Todesjahr, Ort
2010, Köln, Deutschland
Rolle am ZKM
Künstler/in der Sammlung
Biografie

Sigmar Polke wurde 1941 in Oels in Schlesien geboren und siedelte 1953 nach Deutschland über. 1959 absolvierte er zunächst eine Glasmalerlehre in Düsseldorf-Kaiserwerth und studierte 1961-67 an der Kunstakademie Düsseldorf bei K. O. Götz und Gerhard Hoehme. 1963 begründete er zusammen mit Konrad Fischer-Lueg und Gerhard Richter den »Kapitalistischen Realismus«. Polke lehrte an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. In den siebziger Jahren unternahm er ausgedehnte Reisen nach Asien und Amerika. Sigmar Polke lebt in Köln.

Das malerische, zeichnerische und fotografische Werk von Sigmar Polke ist gekennzeichnet durch eine große Bandbreite von Techniken. In den sechziger Jahren beginnt Polke, triviale Bildthemen - teilweise in Anlehnung an die grobe Rasterung von Fotoreproduktionen - auf unterschiedliche Bildträger zu malen. Oft sind nicht Leinwände, sondern Dekostoffe, Wolldecken oder Kunstfell der Malgrund. Gezeichnete Motive, häufig auch Elemente aus Buchillustrationen oder Pressefotos, werden in dichten Farbschichten übereinandergelagert. Textfragmente versehen besonders die frühen Gemälden und Zeichnungen mit hintergründigen Kommentaren. Eine wichtige Rolle spielt im gesamten Schaffen die Fotografie, die Polke zunächst als Dokumentation von Aktionen und Konzepten einsetzt und in Installationen mit anderen Medien kombiniert. Seit den achtziger Jahren treten in den Gemälden und Fotografien Experimente mit Farben und Flüssigkeiten in den Vordergrund, die zahlreiche Arbeiten zu Spurenfeldern von alchemistischen Versuchen machen.
 
Einzelausstellungen (Auswahl)
 
1966 Galerie h, Hannover (mit Gerhard Richter); Galerie René Block, Berlin
1970 Galerie Michael Werner, Köln
1976 »Sigmar Polke Bilder - Tücher - Objekte. Werkauswahl 1962-1972«, Kunsthalle Tübingen, anschließend Kunsthalle Düsseldorf, Stedelijk Van Abbemuseum, Eindhoven
1984 »Sigmar Polke«, Josef-Haubrich-Kunsthalle, Köln, anschließend Museum Boijmans Van Beuningen Rotterdam, Kunstmuseum Bonn, Kunsthaus Zürich
1988 »Sigmar Polke, Zeichnungen, Aquarelle, Skizzenbücher 1962-1988«, Kunstmuseum Bonn
1990 »Sigmar Polke. Das photographische Werk«, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden; »Sigmar Polke«, San Francisco Museum of Modern Art, San Francisco, anschließend Hirshhorn Museum and Sculpture Garden, Smithsonian Institution Washington, D.C., Museum of Contemporary Art, Chicago
1992 »Sigmar Polke. Schilderijen«, Stedelijk Museum, Amsterdam
1993 »Sigmar Polke. Neue Bilder 1992«, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach
1995 »Sigmar Polke. Join the dots«, Tate Gallery Liverpool; »Sigmar Polke's Photoworks. When Pictures Vanish«, The Museum of Contemporary Art, Los Angeles, anschließend Site, Santa Fe, Corcoran Gallery of Art, Washington, D.C.
1996 »Sigmar Polke - Transit«, Staatliches Museum Schwerin
1997 »Sigmar Polke«, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, anschließend Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart, Berlin
 
Gruppenausstellungen (Auswahl)

1964 »Neue Realisten«, Galerie Parnass, Wuppertal; »Neodada Pop Décollage Kapitalistischer Realismus«, Galerie René Block, Berlin
1972 documenta V, Kassel; »Amsterdam - Paris - Düsseldorf«, The Solomon R. Guggenheim Museum, New York
1977 documenta VI, Kassel
1981 »Westkunst«, Museen der Stadt Köln
1982 »Zeitgeist«, Martin-Gropius-Bau, Berlin; documenta VII, Kassel
1984 »Le Grand Parade«, Stedelijk Museum, Amsterdam
1985 »German Art in the 20th Century, Painting and Sculpture 1905-1985«, Royal Academy of Arts, London, anschließend Staatsgalerie Stuttgart
1986 »The Spiritual in Art: Abstract Painting 1890-1985«, Los Angeles County Museum of Art, Los Angeles, anschließend Museum of Contemporary Art, Chicago, Haags Gemeentemuseum, Den Haag
1989 »Bilderstreit«, Museum Ludwig, Rheinhallen Köln; »Magiciens de la terre«, Musée National d'Art Moderne, Centre Georges Pompidou, Paris
1992 »Le Portrait de l'Art Contemporain«, Musée d'Art Moderne et d'Art Contemporain, Nizza
1993 Biennale di Venezia, Deutscher Pavillon, Venedig
1994 »The Romantic Spirit in German Art 1790-1990«, Royal Scottish Academy and The Fruit Market Gallery, Edinburgh, anschließend Hayward Gallery, London, Haus der Kunst, München
1995 »Revolution: Art of the Sixties from Warhol to Beuys«, Museum of Contemporary Art, Tokyo
1996 »Gerhard Richter - Sigmar Polke - Arnulf Rainer«, Sammlung Frieder Burda, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden; »Sammlungsblöcke, Stiftung Froehlich«, Tate Gallery, London, anschließend Kunsthalle Tübingen, Staatsgalerie Stuttgart, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart, Hamburg, Wien; »Sammlung Speck«, Museum Ludwig, Köln
1997 »Die Epoche der Moderne«, Martin-Gropius Bau, Berlin; »Deutschlandbilder«, Martin-Gropius-Bau, Berlin

[Frauke Syamken, 1997]