NEXT CITY SOUNDS: INTERFACES
Das Bild zeigt eine schwarz-weiße Stadtkarte von Karlsruhe
Sa, 04.08.2018, 19:00 Uhr

Im Rahmen der 20. KAMUNA (Karlsruher Museumsnacht) am 4. August finden an gleich drei Orten in Karlsruhe sogenannte »in situ Performances« statt: Das ßpace, Halo und die Fußgängerzone Kaiserstraße werden mit dem ZKM über einen ausgehenden Audiodatenstrom verbunden sein.

Im ßpace wird der Künstler Lasse-Marc Riek naturalistische Field-Recordings, Geräusch- und Klanglandschaftsaufnahmen zu einer Live-Collage verdichten. Lintu + Røyk treten mit modularen Synthesizern auf und senden Live-Electronica aus dem Artist-run space Halo in der Karlsruher Oststadt. Die Mitglieder von KITeratur werden ihre partizipative Performance »SYNONiMUS« in der Fußgängerzone in der Kaiserstraße präsentieren, während Im Subraum des ZKM unter dem blauen Kubus das No Input Ensemble auftreten werden. Am ZKM werden alle eingehenden Signale kaleidoskopartig aufgefächert und in einer raumübergreifenden Klanginstallation von Yannick Hofmann, Marco Kempf, Ben Miller, Sebastian Schottke und Dan Wilcox im Kubus, im Kubusvorraum und in der Tiefgarage am ZKM künstlerisch weiterverarbeitet.

»Next City Sounds: Interfaces« findet im Rahmen des EU-Projekts Interfaces (EU-Förderprogramm »Kreatives Europa«) und der Karlsruher Museumsnacht 2018 statt.
Impressum
Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe

Unterstützt von