Blockchain as a method
Portrait Kevin Abosch
Künstlergespräch mit Kevin Abosch
Sa, 23.02.2019, 18:00 Uhr

Kevin Abosch ist ein irischer Konzeptkünstler, der für seine Arbeiten in den Bereichen Fotografie, Skulptur, Installation, Film und Blockchain-Technologie bekannt ist. Am »ZKM Tag« berichtet er in der Ausstellung »Open Codes« über seine künstlerische Arbeit. 

Neben seinen fotografischen Werken spielt er insbesondere mit der Blockchain als stilistischem Mittel. Ziel seiner Arbeiten ist es, die gesellschaftliche Wertbestimmung von Kunst und Individuum kritisch zu beleuchten und zu hinterfragen, warum wir Dingen einen Wert zumessen.

Da sind z.B. die »Priceless Moments«, die Abosch mit Ai Weiwei in Berlin verbrachte und als PRCLS Tokens – kurz für »priceless« oder »unschätzbar« – in der Blockchain hinterlegte, um vermeintlich Unbezahlbares wie die gemeinsam verbrachte Zeit der beiden Künstler zu quantifizieren und damit käuflich zu machen, oder das »I AM A COIN« Projekt, mit dem er die kapitalistischen Auswüchse des Kunstmarkts reflektiert. 

Derzeit arbeitet Kevin Abosch an einem Horrorfilm, der von einer künstlichen Intelligenz speziell für ihn erzeugt wird.

Zeitgleich werden mehrere neue Exponate im »cryptoART Playground« der Ausstellung »Open Codes« zu sehen sein, unter anderem zwei der 24 physisch als Print existierenden »Cryptopunks« von John Watkinson von Larva Lab. 

Bitte beachten Sie: Das Gespräch findet in englischer Sprache statt. 

 

 

Organisation / Institution
ZKM | Karlsruhe

Mitwirkende