Mary Flanagan und José Luis de Vicente
Links eine Frau mit verschränkten Armen. Rechts ein Mann mit seinem Kopf aufgestützt auf seinen Händen. Beide schauen schmunzelnd in die Kamera.
Neue Perspektiven auf die digitale Populärkultur
Mi, 10.06.2020, 18:30 Uhr, Dauer: 1h
Online

Das Centro de Cultura Contemporánea de Barcelona zeigt aktuell eine Reiseversion der ZKM-Spieleplattform: »Gameplay. Video Game Culture« reist zu den Ursprüngen von Videospielen, analysiert ihre Sprache und zeigt die Auswirkungen auf die digitale Populärkultur, Kunst und Gesellschaft.

Im Rahmen der Ausstellung sprechen Forscherin, Künstlerin und Spieldesignerin Mary Flanagan und Kurator, Schriftsteller und Forscher José Luis de Vicente darüber, wie sich die kulturelle Dynamik der hyperverbundenen Gesellschaft durch die Einschränkungen der Pandemie beschleunigt hat.

Die digitale Freizeit hat während der Pandemie eine Schlüsselrolle gespielt. Der Verkauf von Videospielen ist in die Höhe geschossen, und Online-Games-Plattformen und -Streaming haben ihre Rekorde an NutzerInnen und gleichzeitiger Verbindung gebrochen. Doch im Laufe der Tage hat der gerahmte Bildschirm seine Grenzen gezeigt, insbesondere wenn er fast zum einzigen verfügbaren Beziehungsraum geworden ist. Können wir die plötzliche Migration all unserer sozialen Interaktionen in die virtuelle Welt rückgängig machen? Welche Räume jenseits des Bildschirms werden wir finden, um weiter zu spielen?

Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung findet in englischer Sprache mit katalanischen und spanischen Untertiteln statt.

Website
Die Veranstaltung im Livestream
Organisation / Institution
CCCB Centro de Cultura Contemporánea de Barcelona

Schwerpunkte