The Global Challenge of Art Museums I
Sa, 24.06.2006 17:00

Öffentlicher Teil der internen internationalen Tagung, Konferenzsprache Englisch

In einer globalisierten Welt stellt die kulturelle Praxis heute an vielen Orten eine Herausforderung dar, die auch zunehmend lokale Konflikte erzeugt. Die Kunstmuseen sehen sich im postkolonialen Zeitalter einem Wandel der Kunstpraxis gegenüber, der bisher eher auf Biennalen hervorgetreten ist. Inzwischen erreicht diese Entwicklung in vielen Ländern öffentliche Museen, unter denen die Institutionen zeitgenössischer Kunst im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen.
Außerhalb des Westens sind sie mit dem Problem konfrontiert, dass sich Kulturen, in denen die zeitgenössische Kunst noch keine festen Wurzeln geschlagen hat, nationalisieren. Während bei den Künstlern die Migrationsfrage im Vordergrund steht, ist es bei den Museen die Standortfrage, die für die Zukunft der Kunst relevant wird. Anthropologen, Kuratoren und Theoretiker werden für solche Fragen auf der Tagung des ZKM nach gemeinsamen Antworten suchen, welche über den Radius des Kunstmarkts und des üblichen westlichen Ausstellungswesens hinausreichen. Dabei wird politischen Fragen Aufmerksamkeit gewidmet, die im üblichen Diskurs neutralisiert scheinen.
Viele Museen sind weltweit auf ein neues Publikum angewiesen, das sich einen Kunstbegriff erst entwickeln muss. Die Zukunft der Kunst des 21. Jahrhunderts wird an Orten entschieden, welche noch gar nicht in das allgemeine Bewusstsein getreten sind. Umso wichtiger ist eine Kooperation zwischen Vertretern verschiedener Kulturen und verschiedener Kompetenz, um diese neue Kartographie der Kulturen vorzubereiten.

Programm

17:00
Peter Weibel: Einführung

17:30
Ladislav Kesner: »Art Museums as a Site of Art History Today?«

18:30
Podium der Teilnehmer

20:00
Hans Belting: Schlusswort

Teilnehmende

Claude Ardouin, London
Karin Adrian von Roques, Bonn
Waltraud Bayer, Graz
Hans Belting, Karlsruhe/Wien
John Clark, Sydney
Ekaterina Degot, Moskau
Shelly Errington, Santa Cruz
Julia Fabényi, Budapest
Ginta Gerharde-Upeniece, Riga
Bogumil Jewsiewicki, Quebec
Ladislav Kesner, Prag
Lin Chi-Ming, Taipeh
Beral Madra, Istanbul
John Onians, Norwich
Wonil Rhee, Seoul
Peter Weibel, Karlsruhe

Organisation / Institution
ZKM

Audio