Artemi-Maria Gioti

Portrait von Giga-Hertz-Preisträgerin Artemi-Maria Gioti
Rolle am ZKM
Gastkünstler/in
Institut / Abteilung
Hertz-Labor
Am ZKM
  • 2019
  • 2021
  • 2022
Biografie

Artemi-Maria Gioti ist eine Komponistin und künstlerische Wissenschaftlerin, die in den Bereichen künstliche Intelligenz, musikalische Robotik und partizipative Klangkunst arbeitet. Ihre Kompositionen umfassen Werke für akustische Instrumente und interaktive Elektronik, musikalische Robotik sowie partizipative Performances und wurden in Griechenland, Österreich, Portugal, Deutschland, Schweden, Dänemark, Großbritannien, Kanada, den Niederlanden und den USA aufgeführt.

In ihrer Forschung untersucht sie das transformative Potenzial neuer Technologien für das musikalische Denken und versucht, Begriffe wie Autor:innenschaft, Performerschaft und das Konstrukt des musikalischen Werks neu zu definieren. Interaktivität ist ein zentraler Schwerpunkt ihrer Kunst und Forschung, die das musikalische Werk als das Produkt kollaborativer und verteilter Mensch-Mensch- und Mensch-Computer Ko-Kreativität betrachtet.

Sie studierte Komposition, elektroakustische Komposition und Computermusik an der Universität von Mazedonien (Griechenland), an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, an welcher sie in Komposition promovierte. Derzeit ist sie Dozentin an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden und Research Fellow im Bereich Musik und Künstliche Intelligenz am University College London (UCL), wo sie am ERC-Projekt »MusAI« unter der Leitung von Georgina Born arbeitet.